Seiten

Sonntag, 22. November 2020

[Kulinarische Weltreise] Irland - Irish Apple Crumble

[Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung für den Konsum von selbst zubereiteten Gerichten und verweist auf weitere tolle Blogs, die sich diesen Monat Geschichten und Rezepten aus Irland widmen.]
 
 Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise" von @volkermampft hält in der Türkei

Volker von Volker mampft hat uns im November nach mit der kulinarische Weltreise nach Irland eingelden. Ich habe meinen Koffer voll gepackt mit vielen Rezepten. 

Es gibt ein paar Lebensmittel, die in Irland weit verbreitet sind und entsprechend oft verwendet werden. Dazu zählen Kartoffeln (nein, nicht schon wieder ein Kartoffelrezept, davon hatten wir ja schon einige), aber auch Haferflocken. Diese kommen ja gerne schon zum Frühstück auf den Tisch (siehe dazu auch den Rich & Creamy Sunday Porridge). Aber auch im Crumble werden diese verwendet. Deswegen habe ich heute einen schönen Apple Crumble für Euch. Ich verwende gerne kleine (ofenfeste!) Glasschälchen zum Servieren. Man kann den Crumble aber auch in einer Auflaufform machen und erst am Tisch teilen.



Irish Apple Crumble
für 4 Schälchen
 
4 Äpfel, geschält und gewürfelt
4 EL Apfelsaft (alternativ 2 EL Zitronensaft)
20 g brauner Rohrzucker
Zimt nach Wunsch
 
100 g Butter, in Stückchen, gut gekühlt
60 g kernige Haferflocken
120 g Mehl (moi: Dinkelmehl Type 1050)
60 g brauner Rohrzucker
1 Prise Salz 
 
Apfelstücke mit Apfelsaft, Zucker und ggf. Zimt vermengen. Auf 4 ofenfeste Schälchen verteilen. Butter, Haferflocken, Mehl, Zucker und Salz in den Themomix (oder eine andereKüchenmaschine) geben und kurz auf hoher Stufe vermengen - es sollte dabei eine krümelige Masse entstehen. Am besten immer wieder eine Sichtkontrolle durchführen bis die gewünschte Konsistenz entstanden ist. Teigkrümel auf den Apfelstücken verteilen und alles im vorgeheizten Ofen bei 165-170 °C (Umluft) ca. 25 Minuten backen bis die Streusel schön goldbraun sind. 

Nur kurz abkühlen lassen und am Besten lauwarm genießen. Wer möchte reicht geschlagene Sahne, Vanillesauce oder (Vanille-)Eis dazu.
 



Keine Kommentare:

Kommentar posten