Mittwoch, 11. April 2018

Wir retten was zu retten ist - Bouletten & Co.

Uiii, die Zeit vergeht rasend schnell und schon wieder ist die Rettungstruppe unterwegs. Dabei haben wir doch erst das Ei gerettet!

Rettet die Boulette!
Es lohnt sich, die Boulette, das Fleischpflanzerl oder die Frikadelle zu retten. Man glaubt nicht, auf welche Ideen die Fertig-/ Halbfertigindustrie so alles kommt: Frikadellen aus Schweinefleisch, Geflügel, mit und ohne Gemüse, Soja-Bratlinge und vieles mehr. Ach, die bei Kindern so beliebten Mini-Frikadellen habe ich vergessen. Und dann gibt es noch die Tütchen, mit denen man Vollkorn-, Soja- oder Dinkel-Bratlinge machen kann. Einfach mit Wasser anrühren und fertig ist die Masse. In den meisten dieser gerade genannten Produkten sind viele Zusatzstoffe enthalten, schmecken nach "Einheitsbrei" und meist gewinnt bei den Fertigfrikadellen auch noch der Bäcker und/oder das verwendete Fleisch ist von minderer Qualität mit vielen Knorpeln (wobei ich hier nicht von den Frikadellen rede, die in manchen Fleischereien in der heißen Theke angeboten werden - diese werden oft noch in handwerklich guter Qualität vom Metzger liebevoll hergestellt).


#wirrettenwaszurettenist
Die Rettungstruppe um Susi und Sina rettet seit nun über 4 Jahren Gerichte vor der Lebensmittelindustrie. Inzwischen gibt es fast jedes Gericht, und sei es noch so einfach, als Fertig-, Halbfertig- oder Tütenprodukt zu kaufen – und oft mit einer langen Liste an Zusatzstoffen. Dass das nicht sein muss, zeigen die Teilnehmer der Rettungsaktionen immer wieder, denn meistens lassen sich die Gerichte ohne viel Aufwand auch selbst herstellen. Mit allen Vorteilen, denn wenn ich z.B. meine Frikadelle selbst herstelle, dann weiss ich, was drin ist.

Ich habe heute Fischbouletten dabei - in der de Luxe-Variante mit Garnelen und einer fruchtigen Mango-Salsa.



Fischbouletten de Luxe mit Mango-Salsa
für 4 große Portionen als Hauptgericht

Fischbouletten

8 Scheiben (Vollkorn-)Toastbrot 
500 g Lachsfilet gewürfelt und angefroren
200 g Sahne, wirklich gut gekühlt 
3 Eier, direkt aus dem Kühlschrank
Abrieb von 1/2 Bio-Zitrone
250 g Garnelen, geschält und entdarmt, grob gehackt
1/2 Bund Koriander, gehackt (alternativ Petersilie)
Suppengrundstock (alternativ Salz)
Salz und Pfeffer
Paprika edelsüß
Butterschmalz zum Braten

Toastbrot entrinden, grob zerpflücken und kurz in der Küchemaschine zu Bröseln verarbeiten - dabei darauf achten, dass die Brösel nicht zu fein werden. In eine Schüssel umfüllen.

Lachs und Sahne in die Küchenmaschine geben und auf höchster Stufe fein pürieren, dann Eier unterrühren. Anschließend die Toastbrotbrösel, Zitronenabrieb, Garnelen und Koriander untermengen. Mit Suppengrundstock, Salz, Pfeffer und Paprika würzen. 1 Stunde kalt stellen.

Dann in einer großen Pfanne Butterschmalz erhitzen. Mit feuchten Händen aus der Masse kleine Laibchen formen (Achtung, sehr weich!) und bei nicht zu hoher Hitze von beiden Seiten braten. Ggf. die fertigen Bouletten im vorgewärmten Backofen warm halten bis die Masse komplett aufgebraucht ist.


Mango-Salsa

1 Mango, geschält und kein gewürfelt
3 EL Sweet-Chili-Sauce
3 EL Mango-Essig (oder anderer Fruchtessig)
3 EL Zitronensaft
etwas Zitronenabrieb
1/2 Bund frischer Koriander, gehackt (alternativ Petersilie)
Salz und Pfeffer

Alle Zutaten miteinander vermengen. Mit Salz und Pfeffer pikant abschmecken. Zugedeckt im Kühlschrank mindestens 2 Stunden ziehen lassen.

Zum Servieren die Bouletten mit Salsa und ggf. etrwas Salat auf Tellern anrichten.




Wer jetzt noch Lust auf mehr Rezepte zum Thema Bouletten, Frikadellen und Co. hat, der wird bei den anderen Mitgliedern der Rettungstruppe bestimmt fündig: 

Brittas Kochbuch - Vegane Pilzfrikadellen 
CorumBlog 2.0 - Lamm-Frikadellen 
genial-lecker - Fischbuletten 
German Abendbrot - Hackfleischbällchen in Biersoße 
giftigeblonde - Faschierte Laberl am Spieß 
lieberlecker - Crevetten Tätschli 
magentratzerl - Pastinakenlaibchen
Pane-Bistecca - Panierte Chuegeli 
Turbohausfrau - Butterschnitzel 
Unser Meating - Vegetarische Fleischküchle

Wie immer geht ein besonderer Dank an Sina, die Giftige Blonde und Susi, die Turbohausfrau als Initiatorinnen  des Rettungsgedankens und die Helfer, die sich im Hintergrund um die Veröffentlichung in anderen Social Media kümmern.

Dienstag, 3. April 2018

Slow Food Messe 2018

Bald ist es soweit: die Slow Food Messe in Stuttgart öffnet vom 05. - 08. April 2018 wieder ihre Pforten. Bei den Frühjahrsmessen dreht sich alles um die Themen „Gesundes und bewusstes Leben“ sowie „Nachhaltigkeit und Achtsamkeit“.

Neben dem Markt des guten Geschmacks finden während des Messefrühlings sieben weitere Messen statt (Garten, Fair handeln, Kreativ, i-Mobility, Yogaworld, Haus/Holz/Energie und Mineralien/Fossilien/Schmuck). Ein Besuch lohnt sich also auf jeden Fall.


Für mich als Food-Blogger und Slow Food-Mitglied steht natürlich der Markt des guten Geschmacks im Vordergrund - es ist einfach schön, wie einfach man mit Ausstellern ins Gespräch kommt und so wertvolle (Hintergrund-)Informationen über die Produkte und Produzenten bekommt. Ich freue mich auf jeden Fall schon wie Bolle...