Donnerstag, 23. Januar 2014

Schokoladige Versuchung

Der Lieblingsmann will im Büro eine Runde Kuchen schmeißen. Aber welchen Kuchen kann man unproblematisch mitnehmen? Klar, ein Kastenkuchen. Aber irgendwie konnte ich mich mit diesem Gedanken nicht so wirklich anfreunden. Dann die Idee: Brownies! Und so habe ich meinen fast unendlichen Fundus an Rezepten und Kochbüchern durchstöbert. Siehe da, ich wurde fündig. Also habe ich mich daran gemacht, diese schokoladige Versuchung zu backen. Eine richtige Quelle kann ich nicht nennen, denn es ist eher ein Mischmasch aus mehreren Rezepten.


Schoko-Nuss-Brownies
für eine Form 20x25 cm

150 g dunkle Schokolade (70%), in Stücken
150 g Butter
50 g Kakaopulver
3 Eier
200 g Zucker
1-2 EL Vanillezucker, vom selbst gemachten
1/2 TL Fleur de Sel
125 g Dinkelmehl (Type 630)
100 g Cashewkerne oder Mandeln, gehackt

Im Wasserbad Schokolade und Butter schmelzen, dann das Kakaopulver einrühren und alles zusammen etwas abkühlen lassen. Backofen auf 175 °C (Ober- und Unterhitze)

In einer Schüssel Eier, Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig rühren, dann nach und nach die Schokoladenmasse unterrühren. Zuletzt das Mehl und die Nüsse unterarbeiten, bis kein Mehl mehr zu sehen ist. Dabei möglichst wenig rühren.

Die Backform einfetten (oder mit Backpapier ausschlagen), Browniemasse hineingeben und glattstreichen. Auf der mittleren Schiene 35-40 Minuten backen. Bei der Stäbchenprobe sollten nur noch ein paar Krümel hängen bleiben. Die Brownies müssen innen noch sehr saftig sein!

Brownies in der Form abkühlen lassen, dann herausheben und in 12-16 Stücke schneiden.




Mir persönlich waren die Brownies nicht feucht genug - also muss ich sie das nächste Mal entweder früher aus dem Backofen holen oder noch etwas Flüssigkeit zufügen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen