Dienstag, 7. Januar 2014

Im Backwahn?

Irgendwie bin ich zur Zeit im Backwahn - zumindest sagt das der Göttergatte. Aber ihm soll es recht sein, so bekommt er doch ständig frische Brötchen und Brot serviert. Herr P. ist übrigens der Meinung, dass er keinen Weizen mehr verträgt - ob das nun stimmt oder nicht ist nebensächlich, denn ein weiterer, positiver Aspekt ist, dass ich bei meinem Backwahn selbst bestimmen kann, was genau an Mehl drin ist. Und wenn es den Gatten glücklich macht, dann verzichte ich eben auf Weizen.

Dann hat mich meine Schwägerin vor Kurzem gefragt, ob es auch Brötchen ohne Hefe gebe, denn eine Freundin von ihr würde keine Hefe vertragen. Und wie es der Zufall will, bin ich bei der Suche nach Brötchenrezepten bei der kleinen Backstube auf ein Brötchenrezept mit Backpulver statt Hefe gestoßen. Also habe ich das gleich einmal ausprobiert.


Dinkel-Kräuter-Brötchen
für 12 Stück

200 g Dinkelvollkornmehl
200 Dinkelmehl (Type 630)
50 g Haferflocken
1 Pk. Backpulver
2 gestrichene TL Salz
200 g Quark (40 %)
200 g Buttermilch
50 g gemischte Kräuter (alternativ TK-Kräuter)

2-3 EL Milch zum Bestreichen
Mehl zum Bestäuben

Backofen auf 180 °C (Ober- und Unterhitze) bzw. 165 °C (Umluft) vorheizen.

Alle Zutaten in den Thermomix geben und 2 Minuten auf Teigstufe zu einem glatten Teig verkneten. Dann den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche kurz nachkneten, zu einer Rolle formen und in 12 Stücke teilen. Mit bemehlten Händen Kugeln formen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Zuerst mit Milch bestreichen, dann die Oberfläche leicht bemehlen. Jeden Teigling mit einem scharfen Messer ca. 1 cm tief einschneiden.

Brötchen auf der mittleren Schiene ca. 30-35 Minuten goldbraun backen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.


Fazit: sehr schnelle Brötchen (das Abwiegen und Kneten hat gerade einmal 5 Minuten in Anspruch genommen, danach konnten die Brötchen auch schon in den Backofen), die auch für Menschen mit einer Hefeunverträglichkeit geeignet sind. Nur für süße Aufstriche sind die Brötchen wegen der enthaltenen Kräuter nicht so gut geeignet. Aber die könnte man ja auch weglassen...


Kommentare:

  1. Mhhh, das hört sich sehr lecker an, probiere ich demnächst direkt mal aus. Derzeit backe ich auch total gerne mein Brot + Brötchen selber. Schmeckt einfach anders als vom Bäcker.

    LG, Ni von JuNi

    AntwortenLöschen