Mittwoch, 31. Januar 2018

Wir retten was zu retten ist - Gerichte mit Kohl



Das neue Jahr hat begonnen wir schon ist die erste Rettungsaktion am Laufen. Dieses Mal wollen wir Kohlgerichte retten... die Idee dazu kam von Britta, die nach leckeren Kohlgerichten suchte.Das haben sich die Retter natürlich nicht 2x sagen lassen und gerettet, was das Zeug hielt. 26 Rezepte, eines natürlich besser als das andere, sind so zusammen gekommen.

Ich hatte das Glück, dass ich am Wochenende auf dem Markt Grünkohl bekommen habe. Inzwischen wird dieser nämlich nicht nur im hohen Noden von Deutschland angebaut - auch wesentlich weiter südlich ist er inzwischen frisch verfügbar. Nicht ganz ohne Grund: Grünkohl ist ein wahres Super-Food, das mit vielen Guten Eigenschaften punkten kann.

Grünkohl hat den höchsten Gehalt an Betacarotin von allen Lebensmitteln: Grünkohl gehört zu den Kohlsorten mit dem höchsten Gehalt an Vitamin C. Roher Grünkohl zählt damit zu den Vitamin-C-reichsten Lebensmitteln überhaupt, allerdings wird Grünkohl (noch) selten roh gegessen - aber Ausnahmen bestätigen da wieder die Regel. Außerdem enthält er Senfölglykoside relativ viel Vitamin K.

Entgegen der weit verbreiteten Rezeptur des längeren Kochens kann Grünkohl auch mit kürzerer Garzeit zubereitet werden. Blanchiert schmeckt er durchaus auch im Salat, der mit kräftigen Aromen wie Speck, Schinken und Zwiebeln verfeinert werden darf. Darüber hinaus findet er zumindest in den USA auch als Rohkost seinen Platz. Dort ist er Bestandteil vieler "Green Smoothies"-Rezepte und ein beliebter Bestandteil in Salaten. Außerdem ist er dort unverzichtbare Zutat in der Südstattenküche.
Seit einigen Jahren wird Grünkohl zunehmend als pikanter Snack in Form von Chips (engl. Kale Chips) gegessen. Die zerkleinerten Blätter werden gewürzt und anschließend gebacken, frittiert oder für Chips in Rohkostqualität bei schonenderen Temperaturen getrocknet. Die im Handel, insbesondere im Naturkosthandel, erhältlichen Grünkohlchips sind meist mit gemahlenen Nüssen verfeinert. (Quelle: Wikipedia)

Ich habe mich für einen bunten Salat mit rohem Grünkohl, Rotkraut und einem fuchtig-nussigen Topping entschieden. Ich hatte zuerst überlegt, ob ich etwas Quinoa unter den Salat mische, habe mich dann aber doch für Graupen entschieden. Auf die Idee, Grünkohl roh als Salat zu verwenden bin ich gekommen, als ich im Fernsehen einen Bericht über Food-Trends gesehen habe und dort der Grünkohl-Salat von Deen & David vorgestellt wurde. Dieser wird allerdings mit Mango, Avocado und Minze zubereitet.



Kale Salad - kernig & fruchtig 
für 4 Portionen

125 g Graupen
200 g Grünkohl(waren bei mir etwa 300 g ungeputzt)
die Hälfte von einem kleinen Rotkohl (sollte ca. 200 g ergeben)
2-3 EL Suppengrundstock (alternativ Salz)
2 EL Sesamöl
2 Orangen, eine davon unbehandelt
8 EL Pflanzenöl (ich: Rapskernöl)
2 EL Kürbiskernöl
2 EL grober Senf
3 EL Sweet-Chili-Sauce (z.B. nach diesem Rezept
6-8 EL Fruchtessig (ich: Orangen-Essig)
Salz und Pfeffer
5-10 EL Nüsse und Kerne (ich: Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Pinienkerne, Cashewnüsse, Sesam) - Variationen ganz nach Geschmack möglich


Die Graupen nach Packungsangabe in reichlich Wasser bissfest kochen. In der Zwischenzeit den Grünkohl putzen, von den dicken Stängeln befreien und waschen. Anschließend in feine Streifen schneiden. Den Rotkohl (ich habe übrigens roten Spitzkohl verwendet) von dem Strunk befreien und ebenfalls in feine Streifen schneiden. Beide Kohlsorten in eine große Schüssel geben. Suppengrundstock (alternativ nur Salz, aber mit der Menge aufpassen) und Sesamöl zufügen. Nun muss der Kohl ordentlich durchgenetet werden um die festen Strkturen aufzubrechen. Den Tipp hat mir meine Mutter bereits als Mädchen gegeben, seither mache ich das eigentlich bei jedem rohen Krautsalat so.

Die gekochten Graupen abgießen, kurz abkühlen lassen und unter das Kraut mischen. Die unbehandelte Orange waschen und die Schale abreiben. Dann beie Orangen schälen, filetieren und zum Salat geben. Den Saft aus den Resten auspressen und auffangen.

Für das Dressing das restliche Öl, Senf, Sweet-Chili-Sauce, Essig, Suppengrundstock, Orangenschale und den ausgepressten Orangensaft miteinander verrühren. Über den Salat geben und gründlich vermengen. Mindestens 2 Stunden ziehen lassen. Vor dem Servieren nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit den Nüssen & Kernen bestreuen.


Hier geht es zu mehr Rezepten mit Kohl:

Anna Antonia: Cole-Slaw ganz einfach
auchwas: Grünkohl-Pizza
Bonjour Alsace: Sauerkraut im Glas
Brittas Kochbuch: Winterliche Minestrone
Cakes Cookies and more: Bunter Wintersalat
Fliederbaum: Klassisches Rotkraut
LanisLeckerEcke: Cole Slaw
Leberkassemmel und mehr: Überbackener Blumenkohl
magentratzerl: Kohl hoch zwei
Summsis Hobbyküche: Weißkohlcurry
Turbohausfrau: Flammkuchen mit Kohl
Unser Meating: Rote - Bete - Risotto mit Grünkohltopping

... und wem das immer noch nicht reicht - hier noch mehr Kohl-Rezepte



Ganz lieben Dank an Sina & Susi, die auch dieses Mal wieder eine schöne Rettungsaktion ins Leben gerufen haben. Dank auch an Britta, die die Idee zu diesem Event hatte. Und nicht zu vergessen die ganzen fleißigen Helferlein, die im Hintergrund für uns Dokumente erstellen und das Pinterest-Board aktualisieren.