Samstag, 18. Januar 2014

Blogg den Suchbegriff

Bei feed me up... before you go-go lief die Aktion "Blogg den Suchbegriff". Dabei ging des darum, dass man den skurrilsten, lustigsten oder leckersten Suchbegriff bloggt. Um daran teilzunehmen, ist es zwar in inzwischen zu spät, aber wir haben das zum Anlass genommen, einmal zu schauen, über welche Suchberiffe denn Besucher den Weg auf unseren Blog finden. Nun gut, einen besonders skurrilen oder lustigen Suchbegriff haben wir zwar nicht gefunden, aber die am häufigsten gesuchten haben wir gefunden: Rusks, Schweinebauch asiatisch und Krautsalat aus dem Thermomix.

Grund genug, den zart gesottenen Schweinebauch auf asiatische Art mal wieder zu kochen. Und so haben wir heute auf dem Markt mal kein Wild, dafür aber ein schönes Stück Schweinebauch vom Bio-Metzger erworben. Da uns 1,2 kg mal wieder nicht ausreichen, ist auch noch ein 800 g schweres Stück Kalbsrippe mit in den Topf gewandert.


Zart gesottener Schweinebauch "Asia Style" reloaded
für 4 Personen

1200 g Schweinebauch mit Schwarte
800 g Kalbsrippe
500 ml Reiswein
250 g helle Sojasauce
100 ml Sweet-Chili-Sauce
300 ml Pflaumensauce
75 g Zucker
2 Stangen Lauch, in Ringe geschnitten
ein großes Stück Ingwer, in Scheiben
1 Knolle jungen Knoblauch, in Scheiben geschnitten
2 Sternanis
 3 Zimtstangen
 750 ml (Geflügel-)Brühe

In einem großen Topf Wasser zum Kochen bringen, das Fleisch hineingeben und 10 Minuten kochen lassen. Herausnehmen und gut trockentupfen. Den Topf auch trocknen.

Das Öl im Topf erhitzen, Fleisch mit der Schwarte nach unten hineinlegen. Bei kleiner Hitze 10 Minuten lang braten, bis die Schwarte braun und knusprig ist.

Fleisch mit Reiswein, Sojasauce, Sweet-Chili- und Pflaumensauce übergießen. Zucker, Lauch, Knoblauch, Ingwer, Sternanis und Zimt dazugeben. Mit so viel Brühe auffüllen, dass das Fleisch bedeckt ist.

Zum Kochen bringen und 2 bis 2 1/2 Stunden bei kleiner Hitze sieden lassen, bis das Fleisch butterweich ist. Dabei darauf achten, dass es stets mit Flüssigkeit bedeckt ist.

Fleisch aus dem Sud nehmen und in Folie 10 Minuten ruhen lassen. Fett vom Sud abschöpfen und diesen einkochen, bis er lackartig glänzt. Das Fleisch aufschneiden und mit der Sauce servieren.

Wir gießen den Sud vor dem Einkochen immer durch ein Sieb und fügen nochmals in Stücke geschnittene Lauchzwiebeln zu. Zu dem Gericht passt Reis und grünes Gemüse.


1 Kommentar:

  1. Die Ausgangsmenge des "Bauches" klingt ja gewaltig, das Ergebnis sieht aber sehr lecker aus. B.

    AntwortenLöschen