Freitag, 10. Januar 2014

Abendbrot

Heute gab es ja meinen Bohnen-Eintopf zum Abendessen. Dazu wollte ich Guacamole und ein Stück Brot reichen. Nun ist es aber so, dass ich meinem Lieblingsgatten heute morgen das letzte Brötchen mitgegeben habe. Also brauchte ich heute Abend frisches Brot. Aber kaufen wollte ich keines und am Abend muss es dann schnell gehen, sonst würde das Essen erst um 22 Uhr auf dem Tisch stehen. So habe ich dann heute morgen schnell die Zutaten zusammengerührt, den Teig in die Backform gegeben und im Kühlschrank zwischengeparkt. So eine Art No-knead-Brot also.


Abendbrot
für ein Kastenbrot

175 g Körnermix (Kürbiskern-, Sonnenblumen- und Pinienkerne)
1/4 Würfel Frischhefe
200 ml lauwarmes Wasser
1/2 TL Zucker
1/2 TL Salz
50 g kernige Haferflocken
150 g Traubenkern-Dinkelvollkorn-Mehl 
100 g Dinkelmehl (Type 630)

Körnermix in den Mixtopf geben und kurz auf Stufe 5 schreddern. Dann Hefe, Wasser und Zucker zufügen, 5 Sekunden auf Stufe 4 verrühren. Zuletzt die restlichen Zutaten hinzugeben und alles 2 Minuten auf Teigstufe kneten.

Eine Brotbackform (ich habe den kleinen 1,9 L-Ultra von Tupper genommen) fetten, den Teig hineinfüllen, abdecken und 8-10 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Die Form aus dem Kühlschrank nehmen und 10 Minuten in den kalten Backofen stellen. Dann den Ofen auf 200 °C (Umluft) einstellen und das Brot 40 Minuten backen. Dann das Brot aus der Form nehmen und weitere 15 Minuten backen.


Fazit: geschmacklich ein tolles Brot, auch wenn es bei mir nicht so aufgehen wollte, wie ich mir das vorgestellt hatte. Ob es daran lag, dass zu viel Vollkornmehl, Körner & Flocken drin waren oder ich die Hefe zu warm angerührt hatte, kann ich im Nachhinein nicht feststellen. Wobei: auch wenn es ein bisschen wie ein Backstein aussieht, ganz so kompakt ist die Krume dann doch nicht. Jedenfalls macht eine Scheibe schon ziemlich satt...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen