Donnerstag, 25. Juni 2020

[Kulinarische Weltreise] BBQ Special

[Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung für den Konsum von selbst gekochten Gerichten und verweist auf weitere tolle Blogs, die sich Rezepten und Geschichten rund ums Grillen/BBQ widmen. Zusätzlich erwähne ich eines unserer Grillsportgeträte, das wir aber gekauft haben - war leider nichts mit Sponsoring...]

Volker von Volker mampft ruft im Juni bei der Kulinarischen Weltreise zum BBQ Special auf. Gesucht werden Beiträge rund um das Thema Grillen. Dabei kann es sich um Reiseberichte, Buchrezensionen oder um Rezepte handeln, die allerdings eines gemeinsam haben - den Bezug zu einem Land der eigenen Wahl.

Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise" von @volkermampft - BBQ Spezial

Ich habe Euch ein Rezept mitgebracht, das ich schon oft zubereitet habe. Ihr fragt Euch jetzt bestimmt, weshalb es nicht schon längst auf dem Blog zu finden ist... ganz einfach: ich habe es bisher nie geschafft ein (gutes) Foto zu machen. Das Brot war nämlich nie lange genug auf einem Teller. Denn kaum waren 2 Brote fertig, da waren sie auch schon weggefuttert. Kurzum, ich bin mit dem Nachschub nicht schnell genug nachgekommen und mehr als einmal bin ich selbst am Ende leer ausgegangen. Das kommt davon, wenn man sich hungrige Freunde zum Grillen einläd  ;-) also immer gleich ein bisschen mehr Teig zubereiten...

Ich habe die Brote meistens auf der Eisenplatte von unserem Hot Table gemacht, der mit Holz befeuert wird. Die Brote benötigen aber eigentlich rund herum Hitze/Wärme. Also was tun? Dumm darf man ja sein, aber nicht einfallslos. Also habe ich extra für diesen Zweck zwei Cloches besorgt, die ich während dem Backen über die Brote stülpe. Problem gelöst!


Indisches Naan-Brot
für 6 Stück - das reicht für max. 3 Personen als Beilage (s.o.)

100 ml Milch, lauwarm
1 TL Trockenhefe
1/2 TL Zucker
100 g Naturjoghurt
250 g Mehl (moi: Dinkelmehl Type 630)
1/2 TL Salz
1/2 TL Backpulver
Butterschmalz oder Ghee zum Bestreichen
ggf. Knoblauch, frischer Koriander und Schwarzkümmel

Milch, Hefe und Zucker verrühren. 10-15 Minuten stehen lassen bis sich kleine Bläschen bilden. Joghurt, Mehl, Salz und Backpulver in eine große Schüssel geben. Hefelösung zufügen und alles mit dem Knethaken (oder in einer Küchenmaschine) zu einen homogenen Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort 30-60 Minuten gehen lassen bis sich das Volumen verdoppelt hat. Dann den Teig kurz durchkneten und in 6 Portionen teilen. Mit der Hand (oder dem Nundelholz) zu länglichen, ca. 1/2 cm dicken Fladen formen. 

Nun die Fladen auf dem heißen (Kugel-)Grill bei indirekter Hitze von jeder Seite ca. 2 Minuten backen/grillen. Aber Vorsicht, die Brote verbrennen schnell, also immer ein Auge darauf werfen.

Alternativ lassen sich die Naan-Brote auch sehr gut in der Pfanne zubereiten.

Vor dem Servieren mit geschmolzenem Butterschmalz oder Ghee bestreichen. Auf den Schritt habe ich bisher meistens verzichtet, meine Gäste waren immer zu ungeduldig...

Als Variation kann man einen Teil der Brote (oder auch alle) mit gehacktem Knoblauch, frischem Koriander und Schwarzkümmelsaat bestreuen.




Und wenn Ihr jetzt noch Lust auf mehr zum Thema internationale Grillspezialitäten habt, dann schaut doch mal bei den anderen Weltreisenden rein:

Susi von Turbohausfrau mit Erdäpfel-Focaccia
Wilma von Pane-Bistecca mit Folien-Fisch vom Grill
Michael von SalzigSüssLecker mit Yakitori - Grillhähnchen auf Japanisch
Wilma von Pane-Bistecca mit Gegrillte Pfirsiche auf Eis
Ronald von Fränkische Tapas mit Feuerkartoffeln
Susanne von magentratzerl mit Fisch-Zitronengras-Saté mit Acar
Wilma von Pane-Bistecca mit Pizza vom Grill - Italien
Britta von Brittas Kochbuch mit Flanksteak, grüner Spargel, Salate
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Galletto al Mattone – Hähnchen auf Backsteinart
Simone von zimtkringel mit Tomaten-Chili-Relish
Simone von zimtkringel mit Pestokranz
Sonja von fluffig & hart mit Dakkochi - Korean Streetfood
Sonja von fluffig & hart mit gegrillter Chicorée
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Vietnamesische Ente vom Grillspieß mit Sternanis und Honig
Sylvia von Brotwein mit Café de Paris Butter
Sylvia von Brotwein mit Russisches Schaschlik vom Grill
Katrin von Soulsister meets Friends mit BBQ Pulled Pork Südstaaten Style Pulled Pork aus dem Smoker
Conny von Mein wunderbares Chaos mit Rinderrippchen auf Koreanisch mit eingelegtem Rettich
 

Kommentare:

  1. Vielen Dank für das Rezept, jetzt habe ich endlich was passendes zu meinem Butter Chicken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass Du die passende Beilage gefunden hast.

      LG Andrea

      Löschen
  2. Liebe Andrea,
    Naan mache ich auch ganz oft zum Grillen, meistens in der Grillpfanne, weil unser Rost zu klein ist für Fleisch plus Brot. Köstliche Beilage!
    Herzlichst, Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Conny,

      ja, das Brot kann man hervorragend auch in der Pfanne machen.

      LG Andrea

      Löschen
  3. Oh ja, Naan hat irgendwo einen Turboschalter eingebaut: Schneller gegessen, als man Gucken kann! Deins sieht aber auch zum Anbeißen aus!
    Liebe Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Simone, genau so ist es. Deswegen besser etwas mehr Teig machen.

      LG Andrea

      Löschen
  4. Naan Brot habe ich bisher immer nur in der Pfanne gemacht. Für einen normalen Holzkohlegrill hört es sich für mich zu gefährlich an. Immer wieder schön zu sehen, wie viele Rezepte es für Naan gibt.
    Viele Grüße Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Brot kann man wirklich gut in der Pfanne machen. Ich mache es meistens auf dem Hot Table, der hat ja eine große Eisenplatte, die von unten befeuert wird. Habe extra für Brot & Co extra Cloches angeschafft, damit es rundherum Wärme bekommt.

      LG Andrea

      Löschen
  5. Ich liebe Naan, aber bisher habe ich es immer in der Pfanne gemacht. Für den Holzhkohlegrill müsste man wohl eine spezielle Eisenplatte anschaffen, sonst wird es abenteuerlich ;-).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sofern Du es mit indirekter Hitze machst geht es. Hätte ich vielleicht dazu schreiben sollen... aber wie bei Sylvia geschrieben mache ich es meist auf dem Hot Table.

      LG Andrea

      Löschen
  6. Hallo Andrea,

    die Brote sehen super aus. Da würde ich mir gerne gleich eins von wegnehmen.
    Ich glaube heute mittag gibt es indisch ;-).

    Schöne Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
  7. Oh ja, die habe ich auch schon auf dem Grill gemacht, werden wunderbar!!!

    LG Wilma / Pane-Bistecca

    AntwortenLöschen