Samstag, 17. März 2018

Wir retten was zu retten ist: eieiei, das Geburtstagsei

Geburtstag Rettungsgruppe

Seit inzwischen 4 Jahren ist die Rettungstruppe unterwegs, um die unterschiedlichsten Gerichte zu retten. Heute retten wir Eier vor der Industrie...

Ich konnte es nicht fassen, was man aus einem so unschuldigen Ei alles machen kann: dass es Rührei im Tetrapack gibt, ist ja schon lange bekannt, ebenso diese gekochten und bunt gefärbten Eier, die man inzwischen ganzjährig erwerben kann. Aber Eiweiß aus der Flasche oder gekochte und geschälte! Eier in der Plastikverpackung waren dann doch neu für mich. Auch Stangeneier kannte bisher noch nicht - googlet mal danach, ich fand es einfach gruslig.

Zurück zur Rettungsaktion: wie so oft hatte ich, als das Thema der Rettungsaktion bekanntgegeben wurde, keinen blassen Schimmer, was ich denn nun dazu beisteuern könnte. Den Klassiker, gefüllte Eier, hatte ich ja bereits vor genau einem Jahr zur Brunch-Geburtstagsrettungsaktion verbloggt.  Auch eine Eier-Senf-Crème und Eier mit Senfsauce finden sich hier auf dem Blog. Das kam also nicht in Frage. Und für Eierpunsch ist nicht wirklich die richtige Zeit, zumal dieser genau so wie Eierlikör bereits verbloggt wurde. Also dachte ich über Soleier und Eier im Glas nach. Eier im Glas werden eigentlich im Glas aufgeschlagen und dann im Wasserbad gegart, aber ich fand die Variante mit den gekochten und gepellten Eiern auch ganz nett. Und Soleier wollte ich schon immer mal probieren. Also habe ich mich an beides gewagt und dachte, dass ich dann eines der Rezepte für die Geburtstagsrettung auswählen würde. Als es letzendlich um die Auswahl ging, habe ich festgestellt, dass weder das eine noch das andere von den MitretterInnen gerettet wurde. Und so habe ich nun gleich zweierlei Ei für Euch. Die Eier im Glas eigenen sich übrigens ganz wunderbar für einen (Oster-)Brunch.


Eier im Glas skandinavische Art
(für 6 Portionen)

6 Eier
125 g Schmand (30%)
1 geh. TL grober Senf
1 TL Honig
100 g kleine Garnelen
Kresse
1 kl. Glas Forellenkaviar (30 g)

Eier wachsweich kochen - das dauert etwa 6 Minuten. Anschließend abschrecken und pellen. In der Zwischenzeit Schmand mit Senf und Honig verrühren. Auf 6 kleine Gläser (z.B. Galej von Ikea) verteilen. Die Garnelen  und Kresse auf die Schmandcreme geben. Dann die Eier darauf stellen und mit Kaviar toppen.

Die Eier im Glas am besten noch warm mit etwas geröstetem Toastbrot servieren.




Soleier
für 12 Stück

12 Eier
60 g Meersalz
1 Zwiebel, geschält und geachtelt
1 Knoblauchzehe, in Scheiben geschnitten
3 Lorbeerblätter
10 Wacholderbeeren
5 Pimentkörner
1-2 TL Senfsaat
1 TL schwarzer Pfeffer
1/2 TL Chiliflocken (alternativ 1 kleine Chilischote in Ringe geschnitten)
5-10 Stängelchen Thymian

Eier hart kochen und abkühlen lassen. In einem Topf 1 Liter Wasser zusammen mit den restlichen Zutaten erhitzen. Aufkochen, dann auf mittlerer Hitze 10 Minuten köcheln lassen. Den Topf vom Herd nehmen und den Sud abkühlen lassen.

Eier auf der Arbeitsplatte rundherum anschlagen, so dass die Schale Risse bekommt. In eine großes Glas geben und dem abgekühlten Sud angießen. An einem kühlen Ort 1-3 Tage ziehen lassen.

Traditionell werden die Soleier folgendermaßen gegessen: das Ei wird geschält und längs halbiert, der Dotter herausgenommen. In die entstandene Mulde wird etwas Öl, Essig und  Pfeffer gegeben. Der Dotter wird wieder daraufgesetzt, etwas Senf dazugegeben und das halbe Ei mit einem Bissen verzehrt.

Entstanden sind die Soleier übrigens in einer Zeit, als es noch keine Kühlschränke gab und man die Eier durch die starke Salzlösung ohne Kühlung konservieren und dadurch länger haltbar machen konnte.


Und hier geht es zu den Ideen der MitretterInnen:

1x umrühren bitte aka kochtopf - Fettuccine Pop-Ei 
Anna Antonia - Coddled Eggs 
Brittas Kochbuch - Huevos Rancheros 
Cakes Cookies an more - Eier-Sandwiches 
CorumBlog 2.0 - Skrei Mit Yuzu-Aioli 
Das Mädel vom Land - Eiaufstrich mit Topfen 
Fliederbaum - Gefüllte Eier 
Food for Angels and Devils - pochiertes Ei auf Brötchen 
genial-lecker - Eiertartar 
Leberkassemmel und mehr - Möhrenkuchen 
magentratzerl - Chinesische Tee-Eier 
Münchner Küche - Klassischer Eiersalat 
Schmeckt nach mehr - Eiersalat mit Kräutern 
Summsis Hobbyküche - Eiercreme - Geburtstagsrettung 
Turbohausfrau - Salat mit Eierstreifen 
Unser Meating - Schinken-Ei-Sandwich

Zum Schluss noch ein ganz großes Dankeschön an Sina & Susi, die seit nun vier Jahren immer wieder die Rettungsaktionen organisieren. Danke auch an die vielen Helferlein, die im Hintergrund für uns RetterInnen die Links zusammenstellen und unser Pinterest-Board aktualisieren.

Kommentare:

  1. Schön Idee, die Eier ganz und im einem kleinen Glas zu servieren!

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin begeistert!
    Lustigerweise war ich letztens mit drei Foodbloggerinnen frühstücken und ich habe Skandinavisches Frühstück bestellt. Das Ei scheint sehr ähnlich dem deinen gewesen zu sein. Ich habe noch gedacht, das muss ich unbedingt einmal nachschauen, wie das geht. Und nun lieferst du mir das Rezept frei Haus!

    Und für die Sol-Eier noch einen Extra-Applaus! Die habe ich echt noch nie gegessen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susi,

      Da siehtst Du mal wieder für was solche Rettungsaktionen alles gut sind.... ;-)

      LG Andrea

      Löschen
  3. Die sehen aber ganz besonders toll aus!

    AntwortenLöschen
  4. Du bist gemein!
    Die skandinavischen Eier sehen sooo toll aus. ;-)

    Danke für das Rezept.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

    Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Britta,

      Wieso gemein? Die Eier sind simpel und wirklich schnell gemacht. Also ran ans Eierkochen.

      LG Andrea

      Löschen
  5. Ei Ei Zweierlei Ei ;-)

    Bitte ich bestelle fürs morgige Frühstück die Nr. 1 von der Speisekarte!

    so um 8 wenn geht!

    Danke fürs Mitmachen,und auf viele weitere Rettungen!
    lg. Sina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sina,

      Wo bist Du? Die Eier stehen schon auf dem Tisch...

      LGAndrea

      Löschen
  6. oh das sieht ja toll aus *.* und hat sicher auch so geschmeckt!
    lG
    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christina,

      Ja, sie waren echt lecker. Mein Mann hat sich beschwert, weil ich die Fotomodelle alle selbst gegessen habe und er nichts davon abbekommen hat.

      LG Andrea

      Löschen
  7. Die wären doch perfekt für ein kleines Buffet, richtige Eyecatcher sind das :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die machen sich auch auf einem Buffet richtig gut.

      Löschen
  8. Oh, die Eier im Glas skandinavischer Art sind ja ein ganz edler Happen, die machen richtig was her. Und die Soleier begeistern mich immer wieder, eine tolle Möglichkeit, Eier haltbar zu machen.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  9. Soleier sind jetzt nicht so meins, aber von den Eiern im Glas nehme ich gleich zwei ! :-) Lieben Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
  10. Ui noch was neues und leckeres, ich hab jetzt genug Rezepte fuer Ostern!!

    LG Wilma / pane-bistecca

    AntwortenLöschen
  11. Soleier! Die hab ich noch nie gegessen, immer nur davon gelesen. Eigentlich müsste ich die endlich mal ausprobieren. Bin sehr gespannt!

    AntwortenLöschen
  12. Wow, die Eier im Glas sind ein echter Hingucker (und noch dazu ganz sicher lecker)! An Soleier muss ich mich auch mal machen. Wirklich ein toller Beitrag zum Geburtstagsei!
    Euch schöne Osterfeiertage!
    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
  13. Deine Eier im Glas sehen einfach köstlich aus - da würde ich mir sofort eins wegmopsen... Soleier und ich haben uns ja noch nicht so angefreundet, aber was nicht ist kann ja noch werden. ;)

    Liebe Grüße,
    Katha

    AntwortenLöschen
  14. Die Eier im Glas sehen toll aus. Schöne Idee. Und Soleier habe ich noch nie gemacht und probiert. Danke für das schöne Rezept.

    AntwortenLöschen