Sonntag, 16. Juni 2013

Roggenvollkornbrot

Da der Backofen wegen dem Kuchen eh schon warm ist, habe ich gleich noch ein Brot nachgeschoben. Da der Göttergatte am Freitag noch Roggenvollkornmehl und -Schrot eingekauft hat, ist es dieses Mal ein reines Roggenbrot geworden, das ich mit ein paar Kräutern der Provence gewürzt habe.

Roggenvollkronbrot (für ein großes oder 2 kleine Brote)

250 g Roggenvollkronschrot
500 g Roggenvollkornmehl
100 g Bio-Vollkorn-Sauerteig, getrocknet (Eigenmarke von Kaufland)
2 Pk. Trockenhefe (insges. 14 g)
1 EL Kräuter der Provence
2 TL Fleur de Sel
600 g lauwarmes Wasser

Alle trockenen Zutaten miteinander vermengen. Das lauwarme Wasser zufügen, den Teig von Hand kräftig kneten und in eine bemehlte Schüssel legen. Alles in einen sauberen Müllbeutel packen und 30 Minuten ruhen lassen. Danach kurz durchkneten und in eine Form (z.B. Gärkörbchen) geben und an einem warmen Ort mindestens weitere 1 1/2 Stunden zugedeckt gehen lassen, bis sich das Volumen deutlich vergrößert hat.

Backofen auf 225 °C (Ober- & Unterhitze) vorheizen und ein feuerfestes Schälchen mit Wasser auf den Boden stellen. Brot 15 Minuten backen, dann die Hitze auf 180 °C (Umluft) reduzieren und weitere 45 - 55 Minuten backen.

1 Kommentar: