Donnerstag, 20. Juni 2013

Blau-Weiß

Nein, das Gericht ist nicht blau-weiß! Aber der Himmel trägt heute die bayrischen Staatsfarben. Und genau dort hat mein Lieblingsgatte den Abend verbracht, genauer gesagt beim ältesten Spanier Münchens und sich den Bauch mit köstlichen Tapas und anderen Leckereien vollgestopft. Bei mir gab es nur zwei Salate. Einen Krautsalat hatte ich schon vorbereitet und zu dem anderen habe ich mich spontan entschlossen. Eine Portion habe ich gleich verdrückt, die zweite gibt es Morgen im Büro zum Mittagessen.


Spargel-Weißwurst-Salat mit Radieschen 
für 2 Portionen

3-4 Münchner Weißwürste, gegart
500 g weißer Spargel
1 Bund Radieschen
1/2 Bund Schnittlauch
1 TL mittelscharfer Senf
1 TL grober Senf (wer mag, kann auch süßen Senf verwenden)
Zucker
Salz und Pfeffer
3 EL Rapskernöl
1 EL Weißweinessig
1/2 Kistchen Kresse

Spargel waschen, schälen, holzige Enden abschneiden und schräg in 3-4 mm dicke Scheiben schneiden. Etwas Wasser mit Salz und einer Prise Zucker aufkochen, Spargelscheiben zufügen und 2-3 Minuten köcheln lassen. Abgießen und in einem Sieb abtropfen lassen.

Weißwürste pellen. Radieschen putzen und waschen. Beides ebenfalls in Scheiben schneiden. Schnittlauch waschen, trockenschütteln und in Röllchen schneiden.

Senf mit Essig und Öl verrühren. Schnittlauch unterrühren, mit Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken. Spargelstücke, Weißwurst- und Radieschenscheiben mit dem Dressing vermengen. 10 Minuten ziehen lassen, dann auf Tellern anrichten und mit etwas Kresse garnieren.

1 Kommentar:

  1. Ein leckeres Gericht nicht nur für die weißwurstverwöhnten Bayern. B.

    AntwortenLöschen