Mittwoch, 12. Juni 2013

Küchenklassiker: Pasta mit Tomatensauce

Der Lieblingsmann treibt sich gerne auf facebook herum. Dort haben wir auch schon des öfteren unsere (manchmal etwas ausgefallenen) Gerichte präsentiert. Deswegen haben wir dort unseren Ruf weg und wurden vor kurzem gefragt, ob wir auch so etwas "Normales" wie Nudeln mit Tomatensauce kochen würden. Also Bitteschön:


Wie man anhand der Postings gut feststellen kann, kochen wir i.d.R. nur am Wochenende oder im Urlaub aufwändig. Unter der Woche kochen wir entweder gar nicht oder es gibt etwas "Einfaches". Aber normalerweise wird ein solches Gericht weder fotografiert, noch schafft es die Veröffentlichung auf dem Blog. Heute mal die Ausnahme, denn es gibt:



Pasta mit Tomaten & Mozzarella für 2 Personen

250 g Vollkorn-Fusilli (alternativ sonstige Pasta, z.B. Spaghetti)
1 Dose gehackte Tomaten
100 ml Sahne
250 g Cocktailtomaten
1 Zwiebel
2-3 Knoblauchzehen
125 g Mozzarella (am liebsten Büffelmozzarella)
1 EL frische Thymianblättchen
1 TL frischer Rosmarin, gehackt
10-20 Basilikumblätter, in feine Streifen geschnitten
1-2 EL Olivenöl
Suppengrundstock
Salz und Pfeffer
Zucker
1/2 TL Pimenton de la Vera, dulce (geräuchertes Paprikapulver)

Pasta nach Packungsangabe al dente kochen.

In der Zwischenzeit Zwiebel und Knoblauch schälen, fein würfeln. Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen, Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin glasig andünsten. Dosentomaten, Sahne, Thymian und Rosmarin zufügen. Mit Suppengrundstock, Zucker und Pimenton de la Vera würzen. 2 -3 Minuten köcheln lassen. 

Cocktailtomaten waschen und achteln. Mozzarella in kleine Stücke zupfen. Nudeln abgießen und mit der Tomatensauce vermengen. Cocktailtomaten und Basilikum unterrühren. mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Auf 2 Teller verteilen und mit dem Mozzarella bestreuen.



Beim Schreiben dieses Postings kommt mir in den Sinn, dass das Gericht mit ein paar Kapern kombiniert bestimmt auch lecker schmecken würde. Warum bin ich da nicht gleich darauf gekommen? Jetzt muss ich das halt beim nächsten Mal ausprobieren. 

Kommentare:

  1. Auch einfach kann optisch - wie man sieht - sehr reizvoll sein. Beim Geschmacklich- Kreativen gibt es bei Euch sowieso keine Frage. B.

    AntwortenLöschen