Sonntag, 11. August 2013

Nachgekocht: Beerenfrühstück

Vor einiger Zeit hatten wir bei Freunden einen wahrhaft leckeren "Kuchen" zum Kaffee serviert bekommen. Natürlich musste ich gleich nach dem Rezept fragen. Und habe prompt den Link zum Original-Rezept von Joanna (Liebesbotschaft) bekommen. Kurze Zeit darauf habe ich den "Kuchen" meiner Schwägerin und deren Partner vorgesetzt - auch sie kamen ins Schwärmen.

Und dieses Wochenende gab es diese leckere Versuchung dann zum Frühstück. Neben dem super Geschmack finde ich es einfach klasse, wie schnell und unkompliziert der "Kuchen" zu backen ist. Die Früchte können, je nach Saison, ausgetauscht werden... es sollte halt ein gutes Kilo Obst sein.


Liebesbotschaft's Beerenfrühstück
für 6-8 Portionen

150 g Heidelbeeren
180 g Nektarinen in Spalten
300 g Aprikosen, geviertelt
150 g Himbeeren
380 g rote Johannisbeeren

3 Eier
80 g brauner Zucker
10 g Vanillezucker (1 EL)
100 g Sonnenblumenöl
35 g Milch
170 g feines Dinkelmehl
1 TL Backpulver

Eier, Zucker und Vanillezucker in den Mixtopf geben und 2 1/2 Minuten/Stufe 4 cremig aufschlagen. Öl, Milch, Mehl und Backpulver einwiegen und in 1-2 Minuten auf Stufe 4 zu einem glatten Teig verrühren.

Obst in eine Auflaufform legen, mit dem Teig übergießen und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C (Umluft) 30-40 Minuten goldbraun backen.

Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben. Schmeckt warm oder kalt.

Kommentare:

  1. Wieder so ein Kuchen zum Reinbeißen und Genießen! B.+B.

    AntwortenLöschen