Samstag, 17. August 2013

Die ersten Pfifferlinge

Seit wenigen Wochen gibt es wieder frische Pfifferlinge. Bisher sind wir immer darum herumgeschlichen, aber heute mussten wir einfach welche kaufen. Denn wir hatten so richtig Lust darauf, nachdem ich gestern ein wunderbares Pasta-Gericht mit den leckeren Pilzen in der Weinschänke Krause genießen durfte - so gesehen sind dies hier bereits die zweiten Pfifferlinge in diesem Jahr.

Jedenfalls musste das Gericht einfach nachgebastelt werden. Ein Rezept dazu haben wir natürlich (noch) nicht, aber wir sind ja kreativ...



Papardelle mit frischen Pfifferlingen in Rahm 
für 2-3 Personen

500 g frische Papardelle
200 g frische Pfifferlinge
100 g junger Spinat
100 g Karotten
2 Frühlingszwiebeln
100 ml trockener Weißwein
250 ml Sahne
Zucker
Salz und Pfeffer
Zitronenabrieb (nur ganz wenig)
Butter oder Öl zum Anbraten
ggf. etwas Schnittlauch zum Garnieren

Pfifferlinge putzen und ggf. halbieren. Spinat verlesen, die Stiele entfernen, waschen und trocken schleudern. Karotten putzen und mit einem Sparschäler der Länge nach in dünne Scheiben "hobeln". Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in Ringe schneiden.

In einer großen Pfanne Butter oder Öl erhitzen und die Pfifferlinge darin anbraten. Karottenstreifen und Frühlingszwiebeln zufügen und kurz andünsten. Mit Wein ablöschen, diesen zur Hälfte einreduzieren lassen, dann mit Sahne auffüllen. Mit einer Prise Zucker und Suppengrundstock würzen. 1-2 Minuten köcheln lassen, dann den Spinat in die Sauce geben und zusammenfallen lassen. Mit Salz, Pfeffer und einem Hauch Zitronenabrieb abschmecken.

Parallel zur Sauce die Pasta bissfest kochen, abgießen, dabei etwas Kochwasser auffangen. Pasta mit der Sauce vermengen, eventuell noch etwas Pastawasser zufügen.

Auf Tellern anrichten und mit etwas Schnittlauch garnieren.


Kommentare:

  1. Das klingt gut!!! Heute gab es bei uns auch Pfifferlingnudeln. Papardelle sind meiner Meinung nach die besten Nudeln!!! Und das drumherum sieht absolut verführerisch lecker aus!!! Ich merke es mir mal:)

    AntwortenLöschen
  2. oh sieht das köstlich aus!
    Das kommt gleich auf die Nackoch-Liste.
    Liebe Grüße,
    Marie

    AntwortenLöschen
  3. So liebt man vegetarisches Essen. B.+B.

    AntwortenLöschen