Mittwoch, 15. Mai 2013

Sauerteig-Baguette

Brot ist alle - meinte Herr P. beim Spätstück. Also musste ich wieder ran, was ich aber bekanntlicherweise mit Vergnügen mache. Und da wir immer noch die französische Woche haben, musste es heute eben Baguette sein.

In der Lust auf Genuss 04/2010 hatte ich dafür ein schönes Rezept entdeckt - mit Sauerteig. Aber nur einfaches Weizenmehl war mir dann doch zu "lasch", so dass ich zumindest 100 g durch Weizenvollkornmehl ersetzt habe.

 

Sauerteig-Baguette

300 ml lauwarmes Wasser
1 Pk. Trockenhefe
75 g Sauerteig
1 TL Zucker
1 TL Salz
100 g Weizenvollkornmehl
400 g Weizenmehl
Mehl zum Arbeiten und Bestäuben

In einem Gefäß Wasser, Hefe, Sauerteig und Zucker verrühren. In einer Schüssel Mehl und Salz vermengen, Wasser-Hefe-Sauerteig-Gemisch hinzufügen und zu einem geschmeidigen, glatten Teig verkneten. Teig in eine mit Mehl ausgestäubte Schüssel geben und zugedeckt an einem warmen Ort in ca. 1 1/2 Stunden auf die doppelte Größe gehen lassen.

Teig auf eine mit Mehl bestäubte Arbeitsfläche geben, vierteln und jedes Stück zu einem Rechteck (20 x 40 cm) auswellen. Jeweils von der lange Seite her aufrollen, dabei die Enden zu Spitzen formen. Teigstangen leicht in sich verdrehen und mit ca. 10 cm Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Etwas Mehl mit mit einem Sieb darüber stäuben. Zugedeckt nochmals ca. 45 Minuten gehen lassen.

Backofen auf 250 °C vorheizen. Ein feuerfestes Gefäß mit kochendem Wasser füllen und auf den Backofenboden stellen. Brot in den Ofen schieben, 10 Minuten backen, dann die Hitze auf 200 °C reduzieren und das Brot 15-20 Minuten goldbraun backen.


1 Kommentar:

  1. Das sieht so richtig zum Reinbeißen aus. B.

    AntwortenLöschen