Freitag, 17. Mai 2013

Die heutige Disziplin...

... Kühlschrank leerfuttern, bevor er dann morgen wieder mit den Markteinkäufen aufgefüllt wird. Das trübe und nieslige Wetter hat seinen Teil dazu beigetragen, dass wir die Hälfte des Tages in der Küche verbracht haben. Herausgekommen sind mehrere Spargelgerichte ...

Wir haben übrigens auch beschlossen, dass unsere französische Woche unterbrochen wird und unsere Reise mal kurz in Richtung Italien geht. Dabei sind drei schöne, vegetarische Gerichte herausgekommen ...


Spargelcremesuppe wie bei Muttern 
für 3 Personen

6 EL Butter
1 EL Mehl
600 ml Spargelsud
150 ml Sahne
1 Eigelb
6 Stangen weißer Spargel, bissfest gekocht
3 EL Semmelbrösel
1 EL Petersilie, gehackt
Zucker
Salz und Pfeffer

3 EL Butter in einem Topf erhitzen, Mehl einrühren. Spargelsud und Sahne angießen, gut verrühren und aufkochen lassen. Mit etwas Suppengrundstock würzen und unter Rühren 10 Minuten köcheln lassen.

Den bissfest gekochten Spargel schräg in kleine Stücke schneiden. Restliche Butter in einer Pfanne erhitzen, die Spargelstücke darin anbraten. Semmelbrösel zufügen, alles leicht bräunen lassen. Petersilie unterrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Suppe nochmals kurz aufkochen. Dann Herd ausschalten, mit dem Ei legieren. Mit Zucker, Salz und etwas Pfeffer abschmecken. Auf Teller verteilen und mit dem Brösel-Spargel garnieren.




Spargel-Brot-Salat mit Büffelmozzarella 
für 3-4 Personen

1 kg Spargel
1 Ciabattabrot
1 Glas getrocknete Tomaten in Öl
1 kleiner Bund Thymian
1 Frühlingszwiebel
2 Zehen Knoblauch
6 EL alter Balsamico
1 kleiner Bund Rucola
250 g Büffelmozzarella
3 Eier, nicht zu hart gekocht
Salz und Pfeffer

Spargel schälen, die holzigen Enden abschneiden und in ca. 2-3 cm lange Stücke schneiden. Die getrockneten Tomaten aus dem Öl holen und abtropfen lassen. Dabei das Öl auffangen. Brot in Scheiben schneiden. Spargelstücke und Brotscheiben auf einem Backblech ausbreiten, mit der Hälfte des Tomatenöls beträufeln und im Backofen bei 175 °C (Umluft) ca. 20 Minuten rösten.

Abgetropfte Tomaten in Stücke schneiden. Thymianblättchen von den Stängeln zupfen. Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in feine Ringe schneiden. Alles in eine große Schüssel geben. Spargelstücke und geröstete Brotscheiben zufügen.

Knoblauch schälen und fein hacken oder reiben. Mit dem restlichen Tomatenöl und Balsamico verrühren. Über den Salat geben und gut vermengen. Rucola in mundgerechte Stücke zupfen, waschen und trocken schleudern. Mozzarella zerpflücken. Eier pellen und grob hacken. Alles gut miteinander vermengen, mit Salz und Pfeffer würzen.



Das folgende Rezept habe ich (zumindest so ähnlich) bei Schöner Tag noch entdeckt. Es hat uns sofort angesprochen und kam daher auf unsere Nachkoch-Liste. Heute war es dann soweit...

Spargelpasta mit Salbei-Sahne-Sauce und Parmesan 
für 2 Personen

400-500 g weißer Spargel
2 EL Butter
100 ml Spargelfond
150 ml Sahne
6-8 Blättchen Salbei
1 Zweig frischer Thymian
2-4 EL Parmesan, frisch gerieben + ein paar Parmesanspäne
250 g frische Pasta (z.B. Tagliatelle)
Salz und Pfeffer

Spargel schälen, die holzigen Enden abschneiden und in Stücke schneiden. Butter in einer Pfanne erhitzen und die Spargelstücke darin unter Rühren anbraten. Spargelfond angießen und zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten dünsten.

In der Zwischenzeit die Pasta al dente kochen. Salbeiblättchen in feine Streifen schneiden. Thymianblättchen von den Stängeln zupfen - das ist übrigens die Lieblingsarbeit von Herrn P! Kräuter und Sahne zu dem Spargel geben, kurz aufkochen, dann den geriebenen Parmesan und die Pasta untermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Auf 2 Teller verteilen und mit ein paar Parmesanspänen bestreuen.




... und was gibt es jetzt als Dessert????

Kommentare:

  1. Panna Cotta ... was sonst ??
    oder vllt. Tiramisu ???

    AntwortenLöschen
  2. Ihr solltet mal an einem Spargel-Gerichte- Kreativ-Wettbewerb teilnehmen. Da kann man einfach nicht widerstehen. Wir werden bestimmt das ein oder andere ausprobieren. B.

    AntwortenLöschen