Sonntag, 15. Dezember 2013

Karnickel

Unsere Karnickel-Connection hat sich gemeldet - es wurde noch einmal geschlachtet und so konnten wir wieder 2 frische Kaninchen bekommen. Eines davon haben wir so zubereitet, wie es mir meine französische Gastmutter Rose vor vielen Jahren einmal gezeigt hat. Dieses Gericht gehört nicht unbedingt in die Kategorie "leichte Küche", aber im Winter geht das schon mal...


Kaninchen in Schmandsauce mit Speck und Karotten
für 2-3 Personen

1 küchenfertiges Kaninchen, ca. 1 kg schwer
1 EL Butterschmalz
300 g Bauchspeck, gewürfelt
300 g Karotten, gewürfelt
3-5 Knoblauchzehen, fein gehackt
300 ml Gemüsebrühe
2 Becher Schmand à 200 g
etwas Speisestärke
Salz & Pfeffer
Petersilie zum Garnieren

Kaninchen in 5-6 Stücke teilen, mit Salz und Pfeffer würzen. Butterschmalz in einer großen Pfanne oder einem Bräter erhitzen und die Kaninchenteile von allen Seiten darin anbraten. Herausnehmen und warm stellen. Bauchspeck auslassen, dann Karottenwürfel und Knoblauch zufügen. Kurz andünsten. Gemüsebrühe angießen, Kaninchenteile einlegen und mit Schmand bestreichen. Zugedeckt bei mittlerer Hitze in ca. 50-60 Minuten garen. 

Schmand von den Fleischstücke abstreifen, diese herausnehmen und warm halten. Sauce glatt rühren, mit etwas Speisestärke binden. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 


Wir haben das Kaninchen mit frischen Bandnudeln serviert, aber auch Ofenkartoffeln würden sich gut dazu machen.

1 Kommentar:

  1. Dachhase ist eines meiner Lieblingsfleischsorten. Eure Zubereitungsvariante kann ich mir ganz herausragend vorstellen. Passt sehr gut. Der Geschmack des Fleisches ist bestimmt gut zur Geltung gekommen. Einfach lecker ! B.

    AntwortenLöschen