Freitag, 25. Januar 2013

Alles muss weg...

Wieder einmal haben wir viel zuviel Gemüse eingekauft - und nun muss es weg, so wie vor zwei Tagen die vielen Kiwis. Und so habe ich das Gemüse geputzt, geschält und zusammen mit ein paar Kartoffeln zu einem Rumfort-Eintopf verarbeitet.


Gemüse-Eintopf

Steckrüben
Kartoffeln
Karotten
Sellerie
grüne Bohnen
Champignons
Lauch
Knoblauch
1 walnussgroßes Stück Ingwer
Suppengrundstock
Salz und Pfeffer
Muskatnuss
Sauerrahm
1/2 Bund Petersilie

Eigentlich kann man für diesen Eintopf Gemüse jeglicher Art verwenden. Die Menge hängt von der Anzahl der zu verköstigen Personen und deren Hunger ab. Dazu das Gemüse putzen, ggf. schälen und in Würfel bzw. Ringe schneiden. Alles zusammen in einen Topf geben, mit Wasser bedecken und mit Suppengrundstock würzen. Aufkochen lassen, dann mit geschlossenem Deckel bei mittlerer Hitze gar kochen. Den Eintopf vor dem Servieren mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und einen Klecks Sauerrahm und/oder gehackte Petersilie zufügen.

Natürlich kann man diesen Eintopf unendlich variieren... Hackfleisch zufügen, Hackbällchen, Würstchen, Tofu, Sonnenblumen- oder Kürbiskerne. Gut vorstellen könnte ich mit eine Variante mit etwas Räucherfisch.

1 Kommentar:

  1. Ein sehr guter Grund-Eintopf, der wirklich viele Variationen zulässt. Gemüse jeglicher Art ist eine ideale Basis für Eintöpfe - erst recht, wenn es "eben mal so weg muss", da könnten sogar Steckrüben z.B. auch mal asiatisch schmecken! B.

    AntwortenLöschen