Sonntag, 30. Mai 2010

CON-fusion-Küche

Wir lassen uns ja gerne beim Kochen ausländisch inspirieren und kreieren unsere eigene Fusion-Küche. Dieses Wochenende wurde daraus eine Confusion-Küche, denn wir haben eingekauft, ohne uns Gedanken zu machen, was dabei herauskommt. Nachdem es gestern ja schon Kartoffelcurry und das orientalische Lamm (Rezepte weiter unten) gab, kam heute Mittag dieser Spargel-Mango-Salat mit Garnelen auf den Tisch:


Zutaten:

1 kg Spargel
2 reife Mangos (wenn man das Geld übrig hat: Flugmangos!)
1 unbehandelte Zitrone
1 walnussgroßes Stück Ingwer
1 kleine, rote Chilischote
1 kleine Zehe Knoblauch
4-5 Stängel frischen Korinder (alternativ Minze oder Thai-Basilikum)
Salz
1 EL Öl
400 g große Garnelen

Zubereitung:

Den Spargel schälen und in ca. 4 cm lange Stücke schneiden. In den Varoma geben und auf den mit 1 Liter Wasser gefüllten Mixtopf setzen. 20 Min./Varoma/Stufe 1 garen.

In der Zwischenzeit die Mangos schälen, das Fruchtfleisch vom Kern schneiden und würfeln (oder in Scheiben schneiden). Etwa 1/4 des Fruchtfleisches zusammen mit dem Saft und der Schale der Zitrone in ein hohes Gefäß geben. Ingwer und Knoblauch schälen und würfeln. Die Chilischote aufschneiden, Kerne entfernen. Koriander waschen, trockenschütteln, die Blättchen abzupfen und zusammen mit dem Ingwer, Knoblauch und dem Chili in das Mixgefäß geben und pürieren. Mit Salz abschmecken.

Restliche Mangostücke und den Spargel in eine Schüssel geben, 2/3 des Pürees darüber verteilen, gut durchmischen, kurz ziehen lassen. Dann auf Teller verteilen.

In einer Pfanne das Öl erhitzen, die Garnelen hineingeben und kurz anbraten. Das restliche Püree dazugeben und vermengen. Die noch warmen Garnelen auf den Salat geben, eventuell mit etwas Kariander garnieren und servieren.

Variation:

Nicht jeder mag frischen Korinder und wir könnten uns dieses Gericht anstatt dessen auch super gut mit frischer Minze oder Thai-Basilikum vorstellen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen