Sonntag, 23. Mai 2010

Kartoffelsuppe mal anders

Gestern Abend kam mal wieder die Frage auf, was kochen wir? Mein Männe hatte gestern mittag den Gefrierschrank nach Essbarem durchsucht (ich musste ja arbeiten und hatte nichts vorgekocht) und Unmengen an verschiedenen Brühen gefunden - aufgetaut hat er sich allerdings eine fertige Portion Nudeln Bolognese. Ich schweife ab, wo waren wir stehen geblieben? - ach ja, bei den Brühen... jedenfalls wollte er dann eine Suppe kochen - aus einer Brühe und mit asiatischen Nuden. Dann kam die Frage, was sollte noch alles in die Suppe. Hmm, leider fiel mir nichts asiatisches ein, was dazu gepasst hätte. Ich wollte sowieso eher etwas mit Kartoffeln. Gleich kam die Frage, nur Kartoffeln? Und auch die von mir angebotenen Champignons dazu, waren nicht genehm. Bärlauch dann schon eher. Jedenfalls sind wir in die Küche gegangen und haben angefangen, Kartoffeln und eine Zwiebel zu schälen. Inzwischen ist uns auch ein Glas Currypaste ins Auge gefallen. Also weshalb nicht in diese Richtung? Schnell noch ein Stückchen Ingwer dazu und eine Dose Kokosmilch, schon war die Idee für unsere "andere" Kartoffelsuppe geboren. Hier das Rezept:

Zutaten:

1 Zwiebel
1 Stück Ingwer (in der Größe zwischen Haselnuss und Walnuss)
1 EL Öl
ca. 500 g Kartoffeln
1 Dose Kokosmilch (400 ml)
250 ml Wasser
2 TL Vindaloo-Currypaste
1-2 EL Suppengrundstock
1/2 Bund Bärlauch
1 EL grüne Korianderpaste

Zubereitung:

Die Zwiebel schälen und im TM 5 Sek./Stufe 5 zerkleinern. Zusammen mit dem geschälten und in feine Würfel geschnittenen Ingwer und dem Öl 3 Min./100°C/Stufe 1 andünsten. Dann die geschälten und in grobe Würfel geschnittenen Kartoffeln, die Kokosmilch, das Wasser, die Currypaste und den Suppengrundstock dazugeben. Alles 30 Min./100°C/Stufe 1 garen. Danach den Bärlauch und die Korinderpaste zufügen. 10-15 Sek./Stufe 7 pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken - fertig.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen