Samstag, 10. Januar 2015

Ein Klassiker

Seit ein paar Tagen poste ich sehr viel Alltagsgerichte, die preiswert und trotzdem lecker sind. Das liegt unter anderem an dem Event "Günstig & Lecker", das noch bis zum 01. März 2015 läuft.

Leider kommen die Alltagsgerichte auf Foodblogs etwas zu kurz, da sie meist recht unspektakulär daherkommen. Trotzdem möchte ich Euch schon wieder ein solches Gericht präsentieren.

In meiner Kindheit hat meine Mutter oft Eier in Senfsauce gemacht - sie hat die Eier immer pochiert, aber das habe ich bisher noch nicht fertig gebracht (Notiz: diese Jahr unbedingt einmal versuchen). Und dann hat sie die Sauce mit einem Fix-Produkt hergestellt. Dabei lässt sich eine Senfsauce so einfach ohne Tütchen zubereiten.

Aber zurück zu günstig und lecker: bei diesem Gericht sieht man, wie schnell sich der Preis verändert, je nachdem, wo man einkauft. Deswegen die recht hohe Preisspanne von 0,75 € bis 3,00 € pro Person, denn beim Discounter bekommt man ein Ei  für 10 Cent, wenn ich allerdings zum dörflichen Eierdealer gehe, bei dem die Hühner noch hinterm Haus scharren dürfen, bezahle ich das dreifache. Das gleiche gilt für den Spinat. Ein Päckchen fertigen Rahmspinat gibt es ab 50 Cent, TK-Blattspinat ist schon etwas teurer und für den frischen Spinat muss man dann richtig in die Tasche greifen - und das Schlimmste daran: erst putzt man sich den Wolf bei einer großen Tüte Spinat und nach dem Blanchieren/Braten steht man vor einem winzig kleinen Häuflein Gemüse.


Eier auf Spinatbett mit Senfsauce
für 2-4 Personen

2 EL Pflanzenöl
1 Zwiebel (oder Schalotte), fein gewürfelt
 1-2 Zehen Knoblauch, feinst gewürfel
750 g TK-Blattspinat, aufgetaut
frisch geriebene Muskatnuss
1 EL Butter
1 EL Mehl
200 ml Sahne
2 EL mittelscharfer Senf
1 EL grober Senf
Suppengrundstock (ersatzweise gekörnte Brühe) 
Zucker
Salz und Pfeffer
2-3 Eier pro Person

Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin glasig andünsten. Spinat zufügen und bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten garen. Mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer würzen.

In der Zwischenzeit  Eier nicht zu hart kochen. Wie das funktionert sollte eigentlich jeder wissen.

Für die Sauce eine Mehlschwitze herstellen. Dazu Butter in einem kleinen Topf schmelzen, Mehl zufügen und die Sahne unterrühren. Aufkochen und unter Rühren 3 Minuten köcheln lassen. Beide Senfsorten unterrühren. Mit Suppengrundstock/Brühe, Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken.

Ohne weitere Beilage reicht das Gericht für 2 Personen. Sollen 4 Personen satt werden, dann einfach gekochte Kartoffeln dazu reichen.



Kochevent

Kommentare:

  1. Ein klassisches Gericht- neu interpretiert. Sieht super aus Da möchte man gleich zulangen. Wird ebenfalls mit auf unserem Speisezettel stehen. B.

    AntwortenLöschen
  2. Einfach nur genial. Ich habe erst letztens zum ersten Mal selbst Senfeier gemacht und finde diese Kreation genial. In meiner Studienzeit habe ich sie total interessant serviert bekommen: In einer Art Teigmantel. Also mit Panade paniert und kurz im Fett frittiert. Das gab einen ultimativen Kick!

    LG
    Yasmin

    AntwortenLöschen