Mittwoch, 10. Juli 2013

Schuldfrage

Definitiv, das olle *Himmelglitzerdings* ist Schuld, dass es bei uns heute schon wieder kalte Küche gibt. Denn bei Anita gibt es einen Tortellini-Salat. Nun dachte ich ja, ich hätte noch Tortellinis im Kühlschrank - diese haben sich dann aber als Suppenmaultäschle entpuppt (Alzheimer lässt grüßen). Nun gut, die kleinen Dinger lassen sich aber bestimmt auch zu Salat verarbeiten. Nur das Label "vegetarisch" kann ich jetzt eigentlich nicht vergeben. Aber ich tu's trotzdem, denn ursprünglich ist es ja ein Tortellini-Salat - und die gibt es ja in der vegetarischen Version mit Spinat und Ricotta (@Anita: das sind auch meine Lieblinge).

Da wir ja immer noch so viel Blumenkohl haben, ist der mit anderem Gemüse auch gleich in den Salat gewandert...


"Verkleideter" Tortellini-Salat für 3-4 Personen

500 g Suppenmaultaschen (oder Frisch-Tortellini)
1/2 Blumenkohl
250 g Bohnen
4-5 Karotten
2 kleine Zucchini
250 g Cocktailtomaten
250 g Mozzarella
4 Eier
1 EL Senf
8 EL Rapskernöl
4 EL weißer Balsamico oder anderer, milder Essig
Zucker
Salz und Pfeffer
ggf. Petersilie, fein gehackt

Die Eier hart kochen, abschrecken und pellen. Maultaschen (oder Tortellini) nach Packungsangabe kochen, abgießen und etwas abkühlen lassen.

Blumenkohl in kleine Röschen teilen. Bohnen putzen, ggf. halbieren. Karotten schälen, Zucchini putzen und beides schräg in Scheiben schneiden. Wasser in einem großen Topf erhitzen, salzen. Blumenkohl, Bohnen und Karotten hineingeben, 3-4 Minuten köcheln lassen, dann die Zucchinischeiben zufügen. Das Gemüse bissfest kochen, dann alles herausnehmen und kalt abschrecken. Gut abtropfen lassen und zu den Maultaschen geben. Cocktailtomaten waschen, halbieren. 3 Eier in grobe Stücke schneiden. Mozzarella in Stücke rupfen.

Aus Senf, Öl und Essig ein Dressing anrühren, mit Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken, über die Salat-Zutaten gießen und alles gut vermengen. Entweder lauwarm genießen oder mindestens 1 Stunde ziehen lassen, dann allerdings nochmals abschmecken.

Salat auf Tellern (oder Schüsselchen) anrichten, mit dem restlichen Ei und Petersilie garnieren.


Übrigens: diese gefüllte Hefeblume von Anita will ich unbedingt auch mal machen!

1 Kommentar:

  1. Hey,

    da bin ich ja froh, dass ich *schuld* bin, denn in der Form sieht der Salat auch sehr lecker aus!

    Die Hefeblume musst Du wirklich mal testen, ich finde sie richtig lecker. :) Bin gespannt, wie sie Euch schmeckt.

    Lieben Gruß
    Anita

    AntwortenLöschen