Sonntag, 28. April 2013

Gefährlicher Rosmarin

Rosmarin ist ein wunderbares Würzkraut, das ich im Sommer gerne und viel verwende. Aber auch in den anderen Jahreszeiten wird es regelmäßig in unserer Küche verwendet. Man kann es einfach in die Sauce werfen, es hacken und Fleisch damit bestreuen, zum Aromatisieren von Salz verwenden und wirklich gefährliche Dinge damit machen - zum Beispiel Fisch damit erstechen!

Und genau das haben wir heute mit dem Seeteufel gemacht, den wir gestern an einer gut sortierten Fischtheke in Frankreich erstehen konnten. Ich liebe französische Fischtheken, denn dort ist das Angebot einfach unheimlich groß - eine vergleichbare Theke habe ich bisher nur im KdW in Berlin gefunden. Dort konnten wir uns den Fisch allerdings nicht leisten...

Fisch alleine ist natürlich langweilig und so haben wir uns für die passenden, mediterranen Beilagen entschieden - Ratatouille und Polenta.



Aufgespießter Seeteufel mit Ratatouille und Polenta für 4 Personen

800 g Seeteufel
8 Scheiben Bacon (Frühstücksspeck)
8 Rosmarinzweige
Pfeffer
Öl zum Anbraten

Seeteufel in 8 Stücke schneiden, pfeffern und in den Speck einwickeln. Nadeln von der unteren Hälfte der Rosmarinzweige abstreifen. Enden anspitzen und den Fisch damit aufspießen, so dass der Bacon fixiert ist.

Öl in einer Pfanne erhitzen, den Seeteufel von allen Seiten gut anbraten. Zugedeckt bei mittlerer Hitze garziehen lassen.

Ratatouille

1 Aubergine
3 kleine Zuccini
500 g Tomaten
2 Schalotten
4 Zehen Knoblauch
1 Glas getrocknete Tomaten in Öl
2 EL Tomatenmark
2 große Zweige Thymian
1 TL Pimenton de la Vera (dulce)
Suppengrundstock
Zucker
Pfeffer und Salz

Das Gemüse waschen, putzen, ggf. schälen, in mehr oder weniger große Würfel schneiden und in einen Topf geben. Die getrockneten Tomaten aus dem Öl nehmen und in Stücke schneiden. Thymianblättchen von den Stielen zupfen, zusammen mit dem Tomatenmark und den getrockneten Tomaten zu dem Gemüse geben. Etwas Wasser angießen, Pimenton, etwas Zucker und Suppengrundstock zufügen.

Aufkochen und bei mittlerer Hitze 10-15 Minuten köcheln lassen. Das Gemüse sollte noch leichten Biss haben. Vor dem Servieren mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Polenta

1 L Milch
2 große Zweige Thymian
4-6 Zehen Knoblauch
Salz
250 g Polenta (Instant)
200 g geriebener Käse

Knoblauch andrücken und von der Haut befreien. Die Milch mit dem Salz, Thymian und angedrücktem Knoblauch aufkochen. Abkühlen lassen, dann durch ein Sieb abgießen.

Erneut aufkochen, Polenta einrühren, kurz köcheln lassen, dann den geriebenen Käse unterrühren. Vor dem Servieren ggf. mit Salz abschmecken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen