Sonntag, 18. September 2011

Üblich ist langweilig - und das kann jeder...

Seit gestern Nachmittag riecht es in unserem Haus wie auf einem orientalischen Basar. Nachdem die beiden letzten Rezepte mehr oder weniger für den Vorrat bestimmt sind, müssen wir ja auch mal was essen.
Wir konnten uns mal wieder nicht entscheiden, in welche geschmackliche Richtung unser Mittagessen gehen sollte. Also haben wir das Lammhack geteilt und es gab:

Zweierlei vom Lammhack

1. Lammfrikadellen von der Insel

350 g Lammhack
1 Ei
2 EL frische Minze, gehackt
2 EL getrocknete Minze (Nane)
1 EL Senf
3 Lauchzwiebeln in feine Ringe geschnitten
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
1 TL Salz
Pfeffer
1/2 TL Paprikapulver
Semmelbrösel

2. Gruß vom Basar

350 g Lammhack
1 Ei
1 TL Kardamom, gemahlen
1/2 TL Koriander, gemahlen
1/2 TL Zimt, gemahlen
1/2 TL Kreuzkümmel (Cumin), gemahlen
1/2 TL Paprikapulver
1 TL Salz
1 walnußgroßes Stück Ingwer, fein gewürfelt
3 Lauchzwiebeln in feine Ringe geschnitten
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
10-12 getrocknete Aprikosen, fein gehackt
Semmelbrösel


Für beide Varianten jeweils alle Zutaten gut miteinander vermengen, je nach Geschmack nachwürzen, Frikadellen bzw. Röllchen formen und in heißem Fett ausbraten.


Bei uns gab es beides zu einer leckeren Kartoffelsuppe (die war von gestern Abend noch übrig). Wir könnten uns allerdings auch ein Kartoffel-Pastinaken-Püree für die erste und Reis oder Mandel-Couscous für die zweite Version vorstellen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen