Mittwoch, 24. Februar 2010

Linsensuppe "Indian Style" - ganz vegetarisch

Heute habe ich mir ein lecker Süppchen im Thermomix gekocht - und musste die Suppe komplett auslöffeln (aber nur, weil sie so lecker war!). Indian Style habe ich sie genannt, weil es doch nicht eine klassische indische Suppe ist sondern eher "Cross-Over"... hier kommt nun das Rezept:

1 mittelgroße Zwiebel, 1 walnussgroßes Stück Ingwer und 1-2 Knoblauchzehen im Mixi 5 Sek./Stufe 5 zerkleinern, dann mit dem Spatel nach unten schieben und weitere 5 Sek./Stufe 5 zerhäckseln. 1 EL Öl zufügen und 3 Min./100°C/Stufe 2 andünsten (ich hatte es mit der Varoma-Stufe gemacht, aber dabei ist etwas Röstaroma entstanden...)

Danach 300 g TK-Buttergemüse (bei mir waren Erbsen, Karotten, Mais und Blumenkohl drin - letzterer ist wichtig für den Geschmack der Suppe) und 150 g rote Linsen zufügen. 1 Dose Kokosmilch (sind 400 ml) und 600 ml (warmes) Wasser angießen. Gewürzt wird mit 1 TL Currypulver, 1 TL Garam Masala, 1/2 TL Paprikapulver (edelsüß - wer es schärfer mag nimmt rosenscharfen), 1/2 TL Tandoori-Pulver, 1 EL Tomatenmark, 2 EL Sweet-Chili-Sauce, 1 TL rote Thai-Currypaste und 1-2 EL Gemüsebrühe (Pulver). Nun wird das Ganze 20 Min./100°C/Linkslauf/Stufe 1 gegart.

Zuletzt 1/2 Bund frischen Koriander zufügen, mit 1 Spritzer Zitronensaft, Salz (und Pfeffer) abschmecken. Dann 15 Sek./Stufe 6 pürieren - fertig!

Tandoori-Pulver (gibt es auch als Paste) besteht hauptsächlich aus Chilis, Fenchel, Ingwer, Knoblauch und Kurkuma (in der Paste ist zusätzlich noch Essig und Öl), Garam Masala dagegen meist aus Pfeffer, Kardamom, Nelken und Zimt. Beides bekommt man in gut sortierten Lebensmittelgeschäften oder Asia-Shops.

Und auch wer keinen Thermomix hat braucht auf diese Suppe nicht zu verzichten. In diesem Fall die Zwiebel, den Ingwer und den Knoblauch von Hand etwas klein scheiden, in einem "normalen" Topf andünsten und die Suppe darin kochen. Zuletzt einfach einen Pürierstab in den Topf halten...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen