Freitag, 19. Juni 2015

Gesundheitstag

In unserer Firma findet regelmäßig ein Gesundheitstag statt. Dann kommen wir in den Genuss des mobilen Massage-Services und diverser Vorträge. Manchmal sind diese auch über (gesunde) Ernährung. Wir haben bei solchen Vorträgen auch schon sehr leckere Smoothies hergestellt. Leider wurde anschließend kein Pürierstab angeschafft, so dass es keine Wiederholung gab.

Heute ist bei uns wieder Gesundheitstag und wir haben diese Woche bereits ein Booklet mit dem schönen Titel "Office-Snackkochbuch" erhalten. Nach diesen Rezepten sollen heute in der Büroküche ein mediterraner Frischkäseaufstrich und Feta-Brötchen entstehen. Ich habe mich entschlossen, ein paar Hafer-Cookies beizusteuern. Natürlich habe ich mich wieder nicht genau an das Rezept gehalten, da ich z.b. keine blütenzarten Haferflocken zu Hause habe. Davon abgesehen sind die kernigen Vertreter eh gesünder. Auch den Zuckeranteil habe ich etwas gekürzt und etwas mehr Gewürze mit ins Spiel gebracht.


Hafer-Cookies
für ca. 40 Stück

120 g kernige Haferflocken
90 g Dinkel-Vollkornmehl
1/2 Pk. Backpulver (8 g)
100 g brauner Rohrzucker
1/2 TL Süßspeisen-Masala
1 Prise Salz
1 Ei
80 g Rapskernöl

Alle Zutaten in einer Schüssel zu einem Teig verkneten und diesen ein paar Minuten ruhen lassen. Laut Rezept soll man jetzt mit zwei Teelöffeln kleine Nocken abstechen. Ich habe die Masse zu einer Rolle geformt, diese mit einem Messer in 40 Stücke geschnitten, zu kleinen Kugeln geformt und diese auf zwei, mit Backpapier belegten Backblechen etwas flach gedrückt. Anschließend im vorgeheizten Backofen bei 175 °C (Umluft) 15-17 Minuten backen.

Nach dem Abkühlen in Dosen aufbewahren damit die Cookies schön knusprig bleiben - sofern sie nicht alle am gleichen Tag verputzt werden...


1 Kommentar:

  1. Cookies gehen bei uns immer. Bisher haben wir das Selberbacken ein wenig vernachlässigt. Die Zutaten sind super. Man spürt schon ziemlich den Geschmack auf der Zunge. B.

    AntwortenLöschen