Freitag, 22. Juni 2012

Fisch + Grün = Lecker


Ich habe heute arbeitsfrei - dafür muss ich allerdings morgen ran. Aber man muss die Gunst der Stunde nutzen und so habe ich mal wieder ein Freitags-Menü für den heimkehrenden Herrn P. kreiert. Freitags ist oft Fisch angesagt und im Garten nehmen sich die Kräuter gegenseitig das Licht, weil sie wuchern. Und so kam ich auf die Idee, Fischbällchen mit einem grünen Erbsen-Kräuter-Risotto zu kochen. Wer keinen Thermomix und/oder Dampfgarer sein eigen nennt, kann das Gericht auch mit einer herkömmlichen Küchenmaschine und einem Dämpfeinsatz für Kochtöpfe machen.



Gedämpfte Fischbällchen

500 g TK-Kabeljaufilet, angetaut
200 g Sahne
1 1/2 EL Suppengrundstock provencal
1 handvoll frische Kräuter, gehackt
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
1/2 TL Paprikapulver, edelsüß
1 Ei
100 g Semmelbrösel

Kabeljaufilet in grobe Stücke schneiden. Zusammen mit den restlichen Zutaten bis auf das Ei und die Semmelbrösel in den Mixi geben. 10-15 Sekunden auf Stufe 5-6 zu einer geschmeidigen Farce cuttern. Dann das Ei und die Semmelbrösel 1 Minute auf Knet-/Teigstufe untermengen. 12-16 ca. tischtennisballgroße Bällchen formen. Da der Thermomix nicht Risotto und Fischbällchen gleichzeitig garen kann, habe ich sie im Dampfgarer gemacht - 30 Minuten bei 100 °C.


Grünes Erbsen-Kräuter-Risotto 
(im Thermomix)

1 Bund gemischte Kräuter (Petersilie, Schnittlauch, Thymian...)
50-100 g Öl
1/2 Bund Frühlingszwiebeln
1 EL Pflanzenöl
250 g Risotto-Reis
150 ml Weißwein
650 ml heiße Gemüsebrühe (alternativ: Wasser mit Suppengrundstock)
200 g grüne Erbsen
20 g Margarine oder Butter
100 g Parmesan, gerieben
Salz und Pfeffer

Kräuter waschen, trockenschütteln und grob hacken. Zusammen mit dem Öl mit dem Turbo pürieren und umfüllen. Die Frühlingszwiebeln waschen, putzen, in grobe Stücke schneiden und in den Mixtopf geben, 3 Sekunden auf Stufe 5 zerkleinern. 1 EL Öl zugeben und 2 Minuten bei 100° auf Stufe 1 dünsten. Risotto-Reis zugeben und 3 Minuten bei 100° auf Linkslauf/Stufe 1 dünsten. Mit Weißwein ablöschen, 5 Sekunden auf Linkslauf/Stufe 2 verrühren. Gemüsebrühe dazugießen und 22 Minuten bei 100° auf Linkslauf/Sanftrühren garen, dabei den Messbecher nicht aufsetzen. Nach 12 Minuten die Erbsen zugeben und mitgaren lassen. Am Ende der Garzeit pürierte Kräuter und Parmesan unterrühren, gegebenenfalls mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Gegessen haben wir das Ganze auf der Terrasse mit einem schnellen Sößchen aus Weißwein, Butter und Sahne, das ich mit dem Pürierstab ein bisschen aufgeschäumt habe.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen