Donnerstag, 1. März 2012

Rinder-Beinscheiben à la Ossobuco


Ich bin günstig an Beinscheiben vom Rind geraten. Natürlich hätte ich daraus einfach eine Brühe kochen können und diese zu Nudelsuppe o.ä. weiterverarbeiten können. Aber das wäre ja langweilig. Und so habe ich sie einfach einmal anders zubereitet. Ich dachte, was mit Kalb geht, kann man bestimmt auch mit Rind machen...

1/2 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Karotte
1 Stück Sellerie
2 EL Tomatenmark
1 EL Pflanzenöl (Olive)
150 ml Rotwein
1 Dose Tomaten (400 g)
1 TL Rosmarin
1 TL Thymian
1/2 Pimenton de la Vera (scharf)
Suppengrundstock
1-2 TL Zucker

Für die Sauce Zwiebel, Knoblauch, Karotte und Sellerie putzen, grob würfeln und in den Thermomix geben. 5 Sek. auf Stufe 4-5 zerkleinern. Dann Öl und Tomatenmark zufügen, 3 Minuten/Varoma/Stufe 1 andünsten. Rotwein, Tomaten, Rosmarin, Thymian und das scharfe Paprikapulver in den Mixi geben, 10 Minuten/100°C/Stufe 1 köcheln lassen. Anschließend kurz pürieren. Mit Suppengrundstock und Zucker abschmecken.

4 Beinscheiben vom Rind (1,4 kg)
Mehl
1-2 EL Öl/Butter/Butterschmalz
Salz und Pfeffer
1 mittelgroße Zucchini
250 g Champignons
2-4 Frühlingszwiebeln
1 Lorbeerblatt

Das Fleisch in Mehl wälzen und im heißen Fett auf beiden Seiten goldbraun braten, dann salzen und pfeffern. Aus der Pfanne nehmen und in den Crocky legen. Gemüse putzen, in Stücke schneiden und zusammen mit dem Lorbeerblatt auf das Fleisch geben. Mit der Sauce übergießen und 2 Stunden HIGH und 8 Stunden auf LOW garen. Vor dem Servieren das Lorbeerblatt entfernen, die Sauce nach Wunsch abbinden und nochmals abschmecken.

Ich werde Polenta dazu servieren, passen würden aber auch Bandnudeln oder Risotto.

Das ganze Gericht kann natürlich auch ohne Thermomix oder SlowCooker gemacht werden, dann das Gemüse für die Sauce von Hand kleinschneiden und die Sauce in einem Topf kochen. Das Fleisch in einem Bräter anbraten und darin mit der Sauce 3 1/2 - 4 Stunden sanft schmoren.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen