Donnerstag, 6. September 2012

Mal wieder Wild...

Herr P. liebt Rouladen - ich weniger. Nicht desto Trotz kommen diese ab und zu auf den Tisch. Dieses Mal vom wilden Schwein und mit einer etwas anderen Füllung - nämlich Birne und Gorgonzola.


Rouladen vom wilden Schwein mit Thymian-Birnen und Polentanocken (für 4 Personen)

4 Rouladen vom Wildschwein
insgesamt 5 Birnen
100 g Gorgonzola
200 g Bacon in dünnen Scheiben
6 Schalotten
2 Knoblauchzehen
Öl zum Anbraten
125 ml Weißwein
125 ml Wildfond
1 großer Bund Thymian
Suppengrundstock
Salz und Pfeffer
Zucker
Butter

Thymian waschen, trocken schütteln und die Blättchen von den Stängeln zupfen. 1 Birne schälen und in dünne Spalten schneiden. Die Rouladen zwischen 2 Stücke Folie legen und mit einem Plattiereisen (oder einem Kochtopf) flach klopfen. Mit Salz (vorsichtig) und Pfeffer würzen. Birnenspalten und Gorgonzola auf dem Fleisch verteilen, etwas Thymian darüber verteilen und zu Rouladen rollen. Mit dem Bacon umwickeln. Schalotten und Knoblauch schälen. Knoblauch fein hacken, Schalotten in Streifen schneiden. 2 Birnen schälen, vom Kerngehäuse befreien und in grobe Stücke schneiden.

Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Die Rouladen darin von allen Seiten anbraten. Dann die Schalotten und den Knoblauch zufügen und anschwitzen, dann die Birnenstücke dazu geben und ebenfalls andünsten. Mit Weißwein und Wildfond ablöschen. Mit Suppengrundstock und etwas Zucker abschmecken. Aufkochen lassen, dann zugedeckt bei mittlerer Hitze 1- 1 1/2 Stunden garen. 

Die Rouladen aus der Pfanne nehmen und warm halten. Sauce pürieren und mit etwas Butter aufmontieren. Zusammen mit den Thymianbirnen und den Polentanocken anrichten.





Thymianbirnen

2 Birnen
etwas Butter
etwas Zucker
1 EL Thymianblättchen

Die Birnen schälen und in Spalten schneiden. In etwas Butter anbraten, mit etwas Zucker bestreuen, den Thymian hinzufügen und dünsten, bis sie schön weich sind, aber nicht zerfallen.



Polentanocken

900 ml Milch
2 Knoblauchzehen
Suppengrundstock
150 g Maisgrieß (Polenta)
3 EL Butter
100 g Parmesan

Milch und angedrückte Knoblauchzehen in einen Topf geben und aufkochen lassen. Von der Platte nehmen und mit Suppengrundstock (oder einfach nur Salz) würzen. 1/2 Stunde ziehen lassen, dann den Knoblauch entfernen. Die Milch erneut aufkochen und den Maisgrieß einrühren. Dann den Zubereitungsanweisungen für die Polenta auf der Packung folgen (ist ja schon ein kleiner Unterschied zwischen der traditionellen und "Instant"-Polenta). Zuletzt Butter und den geriebenen Parmesan unterrühren. Von der warmen Polenta Nocken abstehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen