Samstag, 14. November 2015

Wir retten, was zu retten ist: Suppen, Eintöpfe & Co

Die Rettungstruppe ist wieder unterwegs, wie man unschwer an Posttitel erkennen kann.

Wie immer wollen wir aufzeigen, dass es auch ohne Fertigprodukte oder Tüte geht. Jetzt im Herbst läuft wieder vermehrt Werbung für Tütensuppe und Eintöpfe in der Dose - ich muss mich korrigieren, die Hersteller haben ein neues Verpackungskonzept entwickelt und die Eintöpfe kommen jetzt aus einer Kunststofftüte. Mit Sichtfenster, damit man den Inhalt sehen kann. Aber ob das mehr Appetit darauf macht? Mir persönlich vergeht dieser dabei.

Jedenfalls wollten wir regional und saisonal bleiben. Ich habe mich für eine herzhaft-sättigende Suppe aus meiner Wahlheimat Roihesse (Rheinhessen) entschieden, die man auch ganz schnell auf "fein" trimmen kann, je nach Topping, das man verwendet. Grumbeeren (Kartoffeln) und Woi (Wein) bekommt man hier überall.


Grumbeersupp mit Woi
für 4 Personen

2 EL Pflanzenöl
400 g Kartoffeln, geschält & gewürfelt
1 Zwiebel, gewürfelt
1 Knoblauchzehe, gewürfelt
200 ml Weißwein (z.B. Riesling)
150 ml Sahne 
Muskatnuss, frisch gerieben
Salz und Pfeffer

Öl in einem Topf erhitzen und Kartoffel- und Zwiebelwürfel darin andünsten. Wein angießen und um die Hälfte einreduzieren lassen. Dann 600 ml Wasser und die Sahne dazugeben. Aufkochen und mit Suppengrundstock würzen. Zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 20 Minuten köcheln lassen, dann pürieren. Mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Rheinhessen würden jetzt bestimmt klein geschnittene Fleeschworscht (Fleischwurst) als Topping verwenden, ich habe mich jedoch für Schwarzbrotbrösel mit Petersilie und Kürbiskernen entschieden. Fein und damit sonntagstauglich wären Räucherlachstreifen und/oder Forellenkaviar, richtig deftig mit gebratenem Speck oder Blutwurstwürfeln. Ihr merkt schon, die Liste könnte ewig fortgeführt werden. Was wäre Euer Lieblingstopping?


Falls Ihr jetzt Lust auf mehr Suppen und Eintöpfe bekommen habt, hier geht es zu den Rezepten der MitretterInnen:

Genial Lecker  - Blumenkohlcremesuppe
giftigeblonde -  Wildschwein Gulaschsuppe
Was du nicht kennst... - Kartoffeleintopf mit Paprika und Möhren 
Küchenliebelei - Omas Kappes-Eintopf 
auchwas - Borschtsch
brotbackliebeundmehr - Lauch-Rahm-Suppe mit Grünkern 
Jankes*Soulfood - Gemüse-Gulaschsuppe
Barbaras Spielwiese - Tomatencremesuppe 

Immer noch nicht genug? Dann gibt es hier noch mehr Suppen- und Eintopfrezepte.

Kommentare:

  1. Hallo!

    Wow, die Bilder sind wirklich sehr schön! Machen mir direkt Appetit auf diese Suppe! Auch die Zutaten sind toll, eine interessante Kombination mit dem Wein, die ich so bisher noch nicht gekannte habe!

    Viele Grüße an Dich und ein schönes Wochenende!

    Jasmin

    AntwortenLöschen
  2. Als Kind von Eltern aus der schönen Pfalz fühle ich mich gleich wie zu Hause :) Deine Suppe klingt lecker und wird bals ausprobiert :) Danke fürs gemeinsame Retten!

    AntwortenLöschen
  3. Ein ganz feines Süppchen ist das, die würde mir bestimmt schmecken.

    AntwortenLöschen
  4. Ein feines Süppchen - und bei den leckeren Topping-Ideen könnte ich mich gleich mit 3 oder 4 Schälchen hier hinsetzen. Aber am liebsten hätte ich glaube ich ein Schälchen mit knusper-Speckwürfeln und vielleicht noch etwas nussigem :)

    Liebe Grüße,
    Katha

    AntwortenLöschen
  5. Ich nehm das Topping.
    Bitte eine Extraportion.
    Ansonsten bleibe ich leider bei meiner dummen Angewohnheit als Suppenkaspar durchs Leben zu gehen.

    Mit leckerem Gruß, Peter

    AntwortenLöschen
  6. Wunderbar - mit Kartoffeln und Riesling!

    Ich mag es ja auch am liebsten so regional und saisonal. Einmal habe ich Biersuppe probiert, das war aber nicht so meins... (wohne in einer Bier-Region). Ich finde auch, dass man mit Topping eine Menge an Optik rausholen kann. Und vom Geschmack her liest sich Deine Suppe auch perfekt!

    AntwortenLöschen
  7. Grumbeersupp ♥ Und dann auch noch mit Riesling ♥ Hach... davon hätte ich jetzt sehr gerne ein Schälchen - inklusive Worscht :-)

    AntwortenLöschen
  8. Die klingt ja mal genial! Nimmst Du eine spezielle Kartoffelsorte dafür?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Rike,

      Eigentlich wird die Suppe am besten, wenn man mehligkochende Kartoffeln verwendet. Leider habe ich diese meistens nicht zu Hause, da ich für die meisten Gerichte lieber festkochende verwende. Mit diesen geht es auch...

      LG Andrea

      Löschen
  9. Herrlich so eine Kartoffelsuppe mit Crunch oben drauf! Grumbeeren habe ich ja noch nie gehört, aber man lernt nie aus :-)
    Liebe Grüße, Kebo

    AntwortenLöschen
  10. Eine richtig feine Kartoffel-Suppe a "grumbeersupp" die ist genau nach meinem Geschmack und die Idee mit Blutwurst ist auch gut, dann ist das so richtig was für meine "Mittagstischler. Schöne Rezepte hier bei Dir, hab mich mal gleich als "Follower" eingetragen, damit ich nichts verpasse. Einen guten Wochenstart und liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  11. Ich würde Räucherlachs nehmen,..oder auch alles andere was du aufgezählt hast ggg :-)

    lg. Sina

    AntwortenLöschen
  12. Oh, eine Kartoffelsuppe mit Weißwein! Mhhm! Ich glaube, damit hast Du nun die für mich wunderbarste Suppe dieser Runde gekocht! Gefällt mir ganz und gar, und dazu noch so wunderschöne Bilder!

    Beste Grüße,
    Marie-Louise

    AntwortenLöschen
  13. Kartoffel + Riesling = geniale Kombi :-) Gefällt mir ganz ausgezeichnet!

    AntwortenLöschen
  14. So ein feines Kartoffelsüppchen wird ja gern genommen, aber mit dem Schuss Riesling - das haben sie dir doch aus der Hand gerissen ;)

    AntwortenLöschen