Samstag, 4. April 2015

Hattu Möhrchen?

Die liebe Verwandtschaft hat sich angekündigt und rückt mit insgesamt 12 Personen und Persönchen an. Klar, für die Kleinen müssen etwas buntere Kuchen her. Passend zur Osterzeit habe ich mich für eine Variation vom Rüblikuchen und für Spiegelei-Muffins entschieden. Zusätzlich habe ich ein paar Hasenkekse gebacken - schließlich will der neue Ausstecher eingeweiht werden. So komme ich auch nicht aus der Übung was die Weihnachtsplätzchen betrifft.

Das folgende Rezept habe ich übrigens in der aktuellen Ausgabe der Landgenuss gefunden und etwas abgewandelt. Leider wird die Zeitschrift eingestellt, wie ich in den letzten Tagen vom Verlag informiert wurde. Schade, ich habe sie immer sehr gemocht.


Rüblikuchenwürfel
für ca. 24 Stück

250 g Karotten, geschält und in grobe Stücke geschnitten
4 Eier
1 Prise Salz
200 g brauner Rohrzucker
200 ml (ca. 160 g) Rapsöl
175 g Dinkelmehl Type 630
100 g gemahlene Mandeln
1 EL Backpulver
Abrieb von einer unbehandelten Zitrone
Saft von 1/2 Zitrone
250 g Puderzucker
250 g Butter, weich
500 g Frischkäse
24 Marzipanmöhrchen

Karotten in den Thermomix geben und 10 Sekunden auf Stufe 5-6 fein zerkleinern, ggf. zwischendurch die Karotten mit dem Spatel von der Topfwand lösen. Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen (das würde auch im Thermomix funktionieren, mache ich aber lieber mit dem Handrührgerät). Eigelb, braunen Zucker und Öl zu den Karotten geben und alles 30 Sekunden auf Stufe 5 verrühren. Mehl, Mandeln und Backpulver miteinander vermengen und zur Karottenmischung geben. Kurz auf Stufe 4 verrühren, dann das Eiweiß unterheben.

Eine eckige Backform (ich habe meine große Auflaufform 24x36 cm verwendet) mit Backpapier auskleiden und den Teig einfüllen. Im unteren Drittel des auf 175 °C (Ober-/Unterhitze) vorgeheizten Backofens ca. 35 Minuten backen (Stäbchenprobe machen!). Abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit Zitronenabrieb und Zitronensaft mit dem Puderzucker, der Butter und dem Frischkäse zu einer geschmeidigen Masse verrühren. Bis zur weiteren Verwendung kalt stellen.

Ausgekühlten Kuchen halbieren, dann die Hälften waagerecht durchschneiden. Crème auf den unteren Böden gleichmäßig verstreichen. Die Oberteile in ca. 6x6 cm große Würfel schneiden und auf die Crème setzen. Böden entsprechend zerteilen.

Ich habe nicht die ganze Crème auf den Böden verstrichen, sondern etwas in einen Spritzbeutel gefüllt. Mit diesem habe ich kleine Tupfen auf die Würfel gespritzt und Marzipanmöhrchen darauf gesetzt. Alternativ dazu die Rüblikuchenwürfel mit etwas Puderzucker bestäuben.



Spiegelei-Muffins
für 24 Stück

1 große Dose halbierte Aprikosen
4 Eier Gr. L
1 Glas (200 ml) Rohrzucker
1 Glas Rapsöl
2 1/2 Gläser Dinkelmehl Type 630
1 EL Backpulver
300 g Frischkäse
100 g Joghurt
100 g Puderzucker

Aprikosen auf ein Sieb geben und abtropfen lassen - dabei den Saft auffangen. Eier mit dem Rohrzucker in einer Schüssel schaumig schlagen. Rapsöl und 100 ml (1/2 Glas) Aprikosensaft zufügen und gut verrühren. Zuletzt das Mehl und Backpulver unterrühren.

Teig auf 24 Muffinförmchen verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 175 °C (Umluft) ca. 25 Minuten backen. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Frischkäse, Joghurt und Puderzucker verrühren. Mit einem Löffel auf den Muffins verteilen uns mit den Aprikosen belegen. Vor dem Servieren mindestens 2 Stunden durchkühlen lassen.



Schoko-Häschen
für ca. 32 Stück

370 g Dinkelmehl Type 630
2 TL Kakao
250 g Butter, kalt
120 g brauner Rohrzucker
1 Ei
1 Msp. Kardamom, gemahlen
ggf. 50 g Puderzucker
und 1 TL Zitronensaft

Mehl und Kakao in den Thermomix geben und kurz auf Stufe 3-4 mischen. Butter in Flöckchen, Zucker, Eigelb und Kardamom zufügen und alles 15 Sekunden auf Stufe 4-5 vermengen. Dann aus dem Mixtopf nehmen und kurz mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und für 1 Stunde kühl stellen.

Backofen auf 180 °C (Umluft) vorheizen.

Teig portionsweise zwischen Frischhaltefolie etwa 3 mm dick ausrollen und Häschen ausstechen. Auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen und im Ofen etwa 10-12 Minuten backen. 

Wer möchte, der kann die Häschen noch mit Zuckerguß verzieren. Dazu Puderzucker und Zitronensaft verrühren, in einen kleinen Plastikspritzbeutel geben und die Plätzchen mit dem Guss verzieren.

1 Kommentar:

  1. hallo,

    hüpf hüpf ich wollte hier mal den Küchenplausch Osterhasen da lassen und dich zu unserem Oster Event einladen.
    Du findest das Event hier: http://www.kuechenplausch.de/events/cmviews/id/301
    Ich würde mich sehr freuen, wenn du mit deinem Rezept daran teilnimmst. Es gibt auch wieder was tolles zu gewinnen. :)

    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen