Freitag, 9. November 2012

Fleischlos glücklich...

Was macht Frau, wenn der Lieblingsgatte auf einer Geburtstagsfeier ist und sie eigentlich aufräumen soll? Genau, sie kocht. Denn dann ist zumindest die Küche aufgeräumt - alles in den Topf, was nicht bei drei auf'm Baum ist...

Spass beiseite, wir haben noch so viel Gemüse aus dem Garten, das verarbeitet werden muss. Und dann ist auch Gemüse von der Suppengrundstockproduktion übrig geblieben. Also habe ich alles ordentlich geputzt, klein geschnibbelt und ab damit in den Topf.  Mengenangaben gibt es weitestgehend nicht, der Topf wurde aber ziemlich voll.

Herbstliche Gemüsecremesuppe 

1 kleiner Hokaido-Kürbis
1 Stange Lauch
viele Karotten (violette und orangefarbene)
2 Petersilienwurzeln
viele Pastinaken
3-4 Zehen Knoblauch
das obligatorische, walnussgroße Stück Ingwer
3 sehr große Kartoffeln
Suppengrundstock
Milch und/oder Sahne
Salz und Pfeffer
Muskatnuss
ggf. gehackte Petersilie zum Garnieren

Alles waschen, putzen und würfeln. In einen Topf geben, mit Wasser bedecken und mit Suppengrundstock würzen. 20-30 Minuten kochen, bis das Gemüse weich ist. Danach pürieren. Falls Flüssigkeit fehlt, mit Wasser, Milch und/oder Sahne verdünnen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen