Sonntag, 30. Oktober 2011

Gewürzmischung für Wild

Irgendwie sind wir zur Zeit voll wild auf Wild - passt ja auch zur Jahreszeit. Jedenfalls sind wir gestern wieder nach Worms gefahren - um festzustellen, dass auf dem Marktplatz der Herbstmarkt (Jahrmarkt) stattfindet. Aber nachdem wir die Fußgängerzone hinabgewandert waren, haben wir doch noch den Wochenmarkt und damit unseren Wildhändler gefunden. Dieses Mal haben wir uns für Wildgulasch entschieden: 500 g Reh und 500 g Hirsch - schön gemischt.

Heute morgen standen wir dann vor der Entscheidung, wie bereiten wir das/den Gulasch zu... also erst einmal Dr. Google bemüht. Leider haben wir kein Rezept gefunden, das uns wirklich überzeugt hat. Vor allem, weil sehr oft mit fertigen Wild-Gewürzmischungen gearbeitet wird. Und davon halten wir nun eben gar nichts. Unsere Schublade und auch ein Hängeschrank sind voll mit Gewürzen - aber kaum Mischungen und auch nicht gemahlen. Und das ist gut so. So haben wir uns eben hingesetzt, uns überlegt, was zuWild passen könnte und haben unser eigenes Wild-Gewürz kreiert. Wir haben gleich etwas mehr gemacht, denn nächstes Wochenende wollen wir Fond zubereiten, da brauchen wir bestimmt wieder etwas davon.

3 Sternanis
24 Wacholderbeeren
15 Kardamom-Kapseln
30 Pimentkörner
12 Nelken
1 Zimtstange (in Stücke gebrochen)
3 TL Fenchelsaat
1 1/2 TL Kümmel
3 EL schwarzer Pfeffer
3 TL Koriandersaat

in einer Pfanne ohne Fett ca. 2 Minuten anrösten. In einen Mörser geben,

3 EL grobes Salz (Himalaja oder Meersalz)

zufügen und fein mahlen. Dabei die Spelzen vom Kardamom herausnehmen. Zur Aufbewahrung in ein Twist-off-Glas füllen. Kühl, trocken, dunkel und vor allem nicht zu lange lagern.

 Küchenhilfe beim Mahlen der Gewürze

Ich glaube, wir erweitern unseren privaten Geschenkeladen demnächst noch um Gewürzmischungen...

1 Kommentar: