Freitag, 2. Dezember 2016

Naschwerk

Seit langem will ich Fudge selbst herstellen. Jetzt habe ich mich endlich getraut, ein Rezept auszuprobieren.


Whisky-Fudge
für ca. 75 Stücke

200 g Sahne
mit so viel Milch auffüllen, dass man insgesamt 500 ml erhält
500 g Zucker
1 EL Vanillezucker, vom selbst gemachten
60 g Butter
3 EL Whisky

Alle Zutaten, bis auf den Whisky, in einen großen Topf geben und aufkochen, dabei gelegentlich rühren. Nun 30-40 Minuten köcheln lassen, dabei wäre eine Temperatur von 115 °C ideal (Zuckerthermometer, ich habe mein Bratenthermometer verwendet, das piepst, wenn die Temperatur erreicht bzw. überschritten wird). Während des Kochvorgangs den Topf ständig im Auge behalten. Ihr könnt davon ausgehen, dass wenn ihr das auch nur eine Sekunde nicht tut, der Inhalt genau dann überkocht! (-> Murphys Gesetz)

Immer wieder prüfen, ob die Masse bereits die richtige Konsistenz hat (dickcremig, wenn man mit den Kochlöffel durch die Masse fährt, dann darf sich die "Straße", die sich bildet, nicht gleich wieder schließen). Dann den Topf vom Herd nehmen und den Whisky unterrühren.

Eine Form (meine war ca. 20x25 cm groß) mit Backpapier auslegen und die Masse hineingießen. Ca. 4 Stunden kalt stellen - bei den momentanen Temperaturen geht das wunderbar im Außenkühlschrank...

Wenn die Masse fest geworden ist aus der Form nehmen, in Rechtecke schneiden und einzeln in Papier einwickeln.

1 Kommentar:

  1. UIIII des kann i ma richtig LECKER vorstellen,,

    scho geschpeichert,,,

    hob no an feinen ABEND
    bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen