Mittwoch, 12. August 2015

Wir retten was zu retten ist: Saucen, Dipps & Marinaden

Es ist so weit und die Rettungstruppe ist wieder ausgerückt. Dieses Mal wollen wir zeigen, dass es auf/am Grill auch ohne fertig mariniertes Fleisch und Saucen aus dem Glas geht. Mich schüttelt es immer wieder, wenn ich sehe, was an Samstagen so alles auf dem Kassenband der Supermärkte landet. Dabei ist es so einfach, sein Fleisch selbst einzulegen und eine (oder mehrere) Saucen anzurühren. Hier kommen also meine Ideen zu diesem Thema...


Ananas-Curry-Ketchup
für ca. 750 ml

500 g Ananas, grob gewürfelt
125-150 g Weinessig
4 TL Currypulver
1 TL Curcuma
1 TL Piment d'Espelette
100 g Honig
75 g brauner Zucker
1 EL Suppengrundstock
Salz (ca. 1 EL)
1-2 TL Speisestärke

Alle Zutaten, bis auf die Speisestärke, in den Thermomix geben, kurz auf Stufe 5 anpürieren und 15 Minuten bei 100°C auf Stufe 1 kochen lassen. Dann die Speisestärke mit etwas Wasser anrühren, zur Sauce geben und weitere 2 Minuten bei 100°C auf Stufe 1 kochen. Zuletzt 10 Sekunden auf Stufe 5 pürieren und sofort heiß in gut gespülte Flaschen/Gläser füllen und verschließen.

Alternativ kann man den Ketchup natürlich auch in einem normalen Topf zubereiten, dann einfach immer gründlich rühren und am Schluss die ganze Masse grundlich mit dem Stabmixer pürieren.



Sweet-Chili-Sauce

100 g rote Chilischoten, mit Samen in feine Streifen geschnitten
2 Knoblauchzehen, fein gewürfelt
1 Schalotte, fein gewürfelt
1 EL Tomatenmark
50 ml Reis- oder Weinessig
75 g Zucker
1 TL Salz

Alle Zutaten zusammen mit 250 ml Wasser iin den Thermomix geben und 20 Minuten bei 100 °C auf Stufe 2 kochen. Die Sauce sollte dabei dicklich werden. Sofort heiß in gut gespülte Flaschen/Gläser füllen und verschließen.

Auch diese Sauce lässt sich einfach in einem Topf zubereiten, dann sollte man allerdings das Rühren nicht vergessen.



Zitronen-Ajoli mit Schmand

1 Ei (ganz frisch!) - am besten dem Huhn unterm Bobbes wegklauen
1-2 TL Senf
220-250 ml Rapsöl
Saft und Schale einer unbehandelten Zitrone
2 Zehen Knoblauch, gepresst oder gerieben
200 g Schmand
Salz und Pfeffer

Ei, Senf, 1 EL Zitronensaft und Öl in ein hohes Gefäß (z.B. Mixbecher) geben. Den Stabmixer auf den Boden des Gefäßes setzen und einschalten. Wichtig ist es, dass der Stabmixer am Anfang des Mixvorgangs auf dem Boden bleibt. Nach ca. 30 - 60 Sekunden, wenn die Mayonnaise fest zu werden beginnt, den Mixer ganz langsam nach oben ziehen, bis das ganze Öl und die restlichen Zutaten eine homogene Masse ergeben. Am Ende den Mixer noch ein paar Mal auf und ab bewegen, damit auch das verbliebene Öl an der Oberfläche eingearbeitet wird. Knoblauch, Schmand, restlichen Zitronensaft und die Schale unterrühren. Das Ganze mit Salz und Pfeffer abschmecken. Vor dem Servieren mindestens 3 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.


Falls Ihr noch mehr Inspirationen braucht, hier geht es zu den Rezepten der MitretterInnen:


 10401920_10152365039565186_3385682936946049522_n

Kommentare:

  1. Eine tolle Auswahl an Saucen, die Rezepte nehme ich mir sehr gern mit.

    Hab noch einen schönen Tag & liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Danke für deine super Anregungen. Vor allem die Sweet Chili-Sauce gefällt mir wegen der schnellen Zubereitung sehr gut. Ich gebe da übrigens immer noch etwas fein gewürfelten Ingwer mit rein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Ingwer kommt bestimmt gut darin. Dass ich da nicht selbst drauf gekommen bin...

      Löschen
  3. Mmmh, sieht köstlich aus. Ich nehm einmal von allem. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider ist die Zitronen-Ajoli bereits alle, aber vom Rest ist noch genug da.

      Löschen
  4. Hui. du warst aber sehr fleißig!
    Na wer da noch eine Fertigsauce kaufen muss, dem ist nicht zu helfen.

    AntwortenLöschen
  5. Wow, Deine Zusammenstellung sieht toll aus! Besonders die letzten beiden Saucen gefallen mir sehr. "Sweet Chili-Sauce" kaufe ich bisher tatsächlich meist fertig - und frage mich gerade, warum. Dein Rezept liest sich so gut! Und auch die Zitronen-Ajoli klingt grandios. Ich werde sie sicher bald ausprobieren!
    Herzliche Grüße,
    Marie-Louise aus der Küchenliebelei

    AntwortenLöschen
  6. Ich nehm' auch alle drei! Du warst ja fleißig! :-)

    Die Zitronen-Ajoli liest sich super - mal suchen, wo ich so ein Bobbes-frisches Ei herbekomme...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Barbara,

      bei uns auf'm Land ist das einfach: Du geht einfach ein Stück die Straße runter und frägst bei Freunden an. Fallls Du dort nicht erfogreich bist, dann gehst Du noch ein kleines Stückchen weiter, schon bist Du beim dörflichen Eier-Dealer. Ist also ganz einfach... ;-)

      LG Andrea

      Löschen
  7. Klingt alles toll! Danke für die schönen Rezepte :)

    AntwortenLöschen
  8. Noch ein Ketchup, diesmal mit Ananas ... Das probier ich! Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  9. Wow, gleich drei Saucen! Alle klingen total lecker, und deine Fotos machen wahnsinnig Lust sofort den Grill anzuschmeißen... nomnomnom

    AntwortenLöschen
  10. Ui - da hast du ja das volle Program aufgefahren! Besonders die Sweet Chili Sauce gefällt mir, wobei ich auch total auf Aijoli stehe... schwierig. Am besten ich werde überall mal dippen ;)

    AntwortenLöschen