Samstag, 4. April 2009

Frühlingssuppe

Mein Mann hat sich bereit erklärt, heute bei unserem russischen Supermarkt einzukaufen. Eigentlich sollte er nur Pelmeni und eine Zunge mitbringen. Als er die Sachen dann ausgepackt hat, waren zusätzlich noch Wachteleier und Suppenfleisch in der Tüte. Also haben wir uns eine Suppe gekocht. Hier das Rezept dazu.


Frühlingssuppe



Zutaten für die Brühe:

1-1,5 kg Rindfleisch (Suppenfleisch)
1 Bund Suppengrün
1 walnussgroßes Stück Ingwer
2 Lorbeerblätter
4 Pimentkörner
4 Wacholderbeeren
1 EL Pfefferkörner
1 Chilischote
4 Knoblauchzehen
2 Zwiebeln
1/2 TL getr. Liebstöckelpulver
Salz

Zutaten für die Suppe:

250 g Buchstabennudeln
1 Kohlrabiknolle mit Grün
2 Karotten
1 TL Butterschmalz
4 Frühlingszwiebeln
10 Blätter Bärlauch
ein paar Basilikumblätter
Salz, Pfeffer und Muskatnuss
Parmesan

Zubereitung :

Alle Zutaten ggf. putzen und schälen. Die Zwiebeln halbieren und in einem großen Topf ohne Zugabe von Fett auf der Schnittfläche anrösten. Mit reichlich Wasser ablöschen und aufkochen lassen. Die restlichen Zutaten in das kochende Wasser geben und bei mittlerer Hitze ca. 1-1 1/2 Sunden köcheln lassen, bis das Fleisch gar ist. Brühe durch ein Sieb abseihen und das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden.

Die Buchstabennudeln in reichlich Salzwasser nach Packungsangaben kochen.

Die Karotten und Kohlrabi schälen und würfeln. In heißem Butterschmalz andünsten, mit Brühe ablöschen und bissfest garen. Die Frühlingszwiebeln in ca. 1-2 cm lange Stücke schneiden und 5 Minuten mitkochen lassen. Die Nudeln und die Fleischstücke in der Suppe kurz erwärmen. Die Kohlrabiblätter, das Basilikum und den Bärlauch in Streifen schneiden und kurz vor dem Servieren in die Suppe geben. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

In Teller füllen und frischen Parmesan darüber hobeln.


Schmeckt auch gut mit einer Hühnerbrühe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen