Mittwoch, 5. August 2020

[Kulinarische Weltreise] Türkei - Mercimek Çorbası

[Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung für den Konsum von selbst zubereiteten Gerichten und verweist auf weitere tolle Blogs, die sich diesen Monat Geschichten und Rezepten aus der Türkei widmen.]

Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise" von @volkermampft hält in der Türkei 

Nachdem wir erst vor kurzem mit der kulinarischen Weltreise von Volker mampft einen Stopp in Schweden eingelegt hatten, sind wir inzwischen in die Türkei weitergereist.
Ich war bisher nur ein einziges Mal in der Türkei. Es war eine einwöchige Studienreise an die Küste des Lichts, die wir von meinen Schwiegereltern geschenkt bekommen haben. Ich erinnere mich, dass wir unheimlich viele Steine fotografiert haben (Kulturerbe!) und an die Stadt Myra. Gelernt habe ich damals, dass das Christentum in der Türkei früher weit verbreitet war. So kommt übrigens unser Heiliger Nikolaus aus der Stadt Myra. Hätte ich nie gedacht... es ist schon etwas Wahres dran an dem Spruch „Reisen bildet“. Ich schweife ab...

Mein Arbeitgeber sagt über sich, dass er „The most international Company“ wäre. Jedenfalls sind wir in fast allen Ländern der Welt tätig (die wenigen Ausnahmen kann man an einer Hand abzählen) und haben auch hier in Deuschland Mitarbeiter aus aller Herren Länder. Das macht es für mich einfach, wenn ich auf der Suche nach Rezepten für die kulinarische Weltreise bin. Und so habe ich gestern Abend meine türkischen Kolgeginnen nach ihren Lieblingsrezepten gefragt. Das erste musste ich mir nicht einmal aufschreiben, denn die Zutaten konnte ich mir einfach merken. Auch die Zubereitung ist wirklich simpel, denn es ist eine einfache Linsensuppe.

Rezepte für Mercimek Çorbası gibt es wie Sand am Meer. Im Prinzip ist es eine Linsensuppe, wie sie ähnlich auch in Deutschland zubereitet wird. Allerdings mit roten Linsen und statt Essig, wie es der Schwabe gerne macht, mit frischer Zitrone. Das ist der feine Unterschied...


Mercimek Çorbası - Türkische Linsensuppe
für 4 Portionen

2 EL Olivenöl
1 Zwiebel, gewürfelt
2 Knoblauchzehen, gewürfelt
1 große Kartoffel, geschält und gewürfelt
1 Karotte, ebenfalls geschält und gewürfelt
4 EL Tomatenmark
250 g rote Linsen, gewaschen
1-2 EL Suppengrundstock (alternativ Gemüsebrühe)
Salz und Pfeffer
Chili- oder scharfes Paprikapulver nach Gusto
etwas Zitronensaft und Zitronenspalten
etwas frische Minze

Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin glasig anschwitzen. Knoblauch, Kartoffel- und Karottenwürfel, Tomatenmark und Linsen zufügen. Mit so viel Wasser auffüllen, dass alle Zutaten gut bedeckt sind. Zugedeckt bei mittlerer Hitze und unter gelegentlichem Rühren ca. 20 Minuten köcheln lassen bis alle Zutaten weich sind (abhängig von der Größe der Kartoffel- und Karottenwürfel). Mit einem Stabmixer (o.ä.) pürieren. Gegebenenfalls mit Wasser verdünnen - ich persönlich mag die Suppe gerne etwas dicker. Mit Zitronensaft, Suppengrundstock, Salz und Pfeffer abschmecken. Schärfe bekommt das Gericht mit Chili- oder Paprikapulver. 

Im Prinzip ist das Gericht jetzt fertig. Traditionell wird das Gericht mit etwas Minze, Zitronenspalten und Fladenbrot serviert.


An dieser Stelle werden ab dem 1. September dann hoffentlich ganz viele Links zu türkischen Gerichten der Mitreisenden stehen... ich freue mich jetzt schon darauf.


Kommentare:

  1. Ich war noch nie in der Türkei, aber die Linsensuppe ist mir wohl bekannt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schau Ulrike, ich war zwar bereits einmal in der Türkei, aber mir war die Suppe bisher nicht bekannt...

      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  2. Das sieht super appetitlich aus.
    Die Linsensuppe habe ich auch schon im Blog.

    Liebe Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe Linsen auf jegliche Art, und diese Suppe mag ich ganz besonders.

    AntwortenLöschen
  4. Oh das haette ich jetzt auch gerne, oberlecker!!

    LG Wilma / Pane-Bistecca

    AntwortenLöschen
  5. Diese Linsensuppe ist ein ganz feiner Klassiker. Schön, dass du dir die für das Event vorgenommen hast, denn ohne die würde etwas Essenzielles fehlen.

    AntwortenLöschen
  6. Farblich erinnert mich die Suppe eher an Süßkartoffel- oder Kürbissuppe. Klingt aber sehr lecker, ich mag Linsensuppe. Und die Zitrone stelle ich mir pfiffig vor!

    Liebe Grüße,
    Michelle

    AntwortenLöschen
  7. Boah, die Suppe ist genau nach meinem Geschmack! Die muss ich mir merken.
    Liebe Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen
  8. Die Linsensuppe sieht aber sowas von lecker aus, ich war schon ein paar mal in der Türkei, habe aber die Suppe selber noch nie gegessen.
    Liebe Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Andrea,

    gerade im Winter, wenn ich nur schnell was warmes brauche, bin ich häufig beim Türken und esse eine Linsensuppe.Sie ist immer lecker, aber selten so hübsch präsentiert.

    Schöne Grüße und Danke für das Rezept
    Volker

    AntwortenLöschen